Announcement

Collapse
No announcement yet.

Jemand Erfahrung mit der Kautionskasse.de ?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Jemand Erfahrung mit der Kautionskasse.de ?

    Hallo liebes Forum,

    ich wollte mich mal erkundigen ob hier jemand bereits Erfahrung mit der "Kautionskasse" gemacht hat? Gerne würde ich meine Kaution bei der neuen Wohnung über diese finanzieren, allerdings bin ich bei allem was mit Finanzen zu tun hat sehr vorsichtig geworden!

    Ich habe mich auch schon im Internet auf topnews.de schlau gemacht, allerdings hoffe ich hier auch noch Erfahrungen von anderen Usern zu erhalten.

    Hat jemand von euch schon Erfahrung mit diesem "Verein" gemacht? Wenn ja: Positiv, Negativ ?

    LG Nightmare House
    Du kannst mich in Ruhe lassen, lass mich gehen, aber eins solltest du wissen: Dann wirst du mich nie wieder sehen.

  • #2
    Tut mir leid. Noch nie gehört
    Handwerk kommt von Hand und Werk!

    Comment


    • #3
      Hallo lieber User,

      mit einer Kautionskasse kann auch in unserer Redaktion keiner was anfangen. Generell wird jedes Institut, also auch eine "Kautionskasse", eine Schufa-Auskunft über Dich einholen. Das ist bei Banken, Versicherungen usw. üblich. Wenn Du bei der Schufa neg. gelistet bist (was ich nicht hoffe und wünsche), dann nützt Dir auch keine Kautionskasse. Was diese Kautionskasse Dir zahlt, ist ja nichts anderes als ein Darlehen. Ich würde versuchen, bei einer Sparkasse einen Kleinkredit aufzunehmen, wenn ich momentan das Geld für eine Kaution nicht hätte. Leiht Dir die Sparkasse nichts, leiht Dir auch die Kautionskasse nichts. Bei dem derzeitigen Niedrigst-Zinssatz sind Kredite preiswert wie nie.
      Chefredakteur bei baumarkt.de

      Comment


      • #4
        Eine bekannte von mir hat die Kautionskasse genutzt und damit gute Erfahrung gemacht.

        Ich persönlich habe diese niemals in Anspruch genommen. Nach Gesetz steht es dir zu, deine Kaution in bis zu 3 Raten zu zahlen. Das machte mir das Leben bisher leicht.

        @Lothar: Man kann sich im übrigen auch bei der Schufa löschen lassen. Das kommt nicht bei allen Banken gut an, aber angeblich gibt es nur selten Probleme, wenn man gar keinen Schufa-Eintrag hat. Ob es nicht doch mehr Probleme gibt, weiß ich nicht.

        Comment


        • #5
          Mir ist auch der Unterschied zwischen dieser "Kautionskasse" und einem einfachen Bankdarlehen nicht ganz klar...

          Comment


          • #6
            Vermieter verlangen eine Kaution, in der Regel drei Netto-Monatsmieten. Wer diese nicht aufbringen kann oder willl, kann über diese Institution eine Bürgschaft erlangen. "kautionskasse.de" bürgt also für den Mieter und zahlt an die Vermieter die Kaution, wenn die Mieter aus der Wohnung ausziehen und Mietschulden hinterlassen. Das Kaution dient auch dazu, z.B. Reparaturkosten für Schäden, die der Mieter verursacht hat, abzudecken. Genau das ist dann fast immer ein Streitfall, der oft vor Gericht ausgetragen wird.

            Im Klartext erhält der Vermieter die Kautionssumme bei solchen Schäden, aber auch, wenn der Mieter keine Miete mehr zahlt oder vorzeitig auszieht und keinen
            Nachfolge-Mieter stellt, die Wohnung also leer steht. Bevor eine "Kautionsurkunde" ausgestellt wird, wird der Antragsteller auf Herz und Nieren geprüft - genauso, als wenn er ein Bankdarlehen beantragt. Hat der Mieter eine schlechte Bonität und ist bei der SCHUFA einschlägig vorbelastet, wird man ihm so oder so weder ein Darlehen geben noch eine Bürgschaft antreten.

            Alles andere ist ein Rechenbeispiel - was kostet ein Bankdarlehen (derzeit im Juli 2013 günstig), was kostet die Bürgschaft an Gebühren?
            Chefredakteur bei baumarkt.de

            Comment


            • #7
              Immer das kleingedruckte lesen. Was ist wenn man mal nicht zahlen kann...
              Dann pfenden die vielleicht gleich deine Wohnung :S

              Comment


              • #8
                Du solltest eine Kautionsbürgschaft machen. Da bürgt eine Bank für einen geringen Monatsbeitrag (ca. 5,-) für die Mietkaution. Du brauchst keine Schufa und kein Geld vorstrecken. Die Seite www.vergleich-mietkautionskonto.de beschreibt das ganz gut.
                You see things as they are and ask, "Why?" I dream things as they never were and ask, "Why not?" (G. B. Shaw)

                Comment


                • #9
                  Originally posted by karimsp View Post
                  Du solltest eine Kautionsbürgschaft machen. Da bürgt eine Bank für einen geringen Monatsbeitrag (ca. 5,-) für die Mietkaution. Du brauchst keine Schufa und kein Geld vorstrecken. Die Seite www.vergleich-mietkautionskonto.de beschreibt das ganz gut.
                  so würde ich es auch machen. Alles andere wirk doch sehr unseriös.

                  Comment


                  • #10
                    Wie ist das eigentlich, wenn man an einen Mietnomaden gerät? Angenommen, der bezahlt die Miete nicht. Und auch den monatlichen Beitrag nicht. Die Bank wird doch wohl kaum zu ihm kommen und das Geld von ihm eintreiben wollen. Die macht es sich da einfach und kündigt ihm die Kaution. Welche Rechte hat der Vermieter denn dann in so einer Situation?
                    Ansonsten auch ganz interessant und ein paar allgemeine Infos, was Mietnomaden angeht: http://www.architektur-welt.de/mietn...-trotz-schufa/ Eine Freundin von mir hatte welche in ihrem geerbten Haus und wird sie nicht los. Absoluter Grauen...

                    Comment


                    • #11
                      ch habe noch keine Erfahrungen damit gemacht, aber das Angebot ist einfach nur überzogen, denn Kautionskasse.de macht nichts anderes, als eine Mietbürgschaft zu übernehmen und für die Kautionssumme auch noch 5 % jährlich. Dazu kommen noch 50 Euro einmalige Servicepauschale, die im zweiten Jahr durch die jährliche Servicepauschale in Höhe von 10 Euro abgelöst wird.

                      Für Dich scheidet das ganze momentan aus, da Du 2 (3) Probleme mitbringst:
                      - es werden maximal teilgewerbliche Objekte versichert, gewerbliche kommen erst noch in "naher Zukunft"
                      - bei bestehenden Mietverträgen ist die Zustimmung des Vermieters erforderlich, die Kaution auszubezahlen und die Mietbürgschaft stattdessen zu akzeptieren
                      - (deine Kautionssumme kratzt schon gefährlich nah an der individuellen Prüfsumme von 10.000 Euro).
                      Besser von Picasso gemalt als vom Schicksal gezeichnet.

                      Comment

                      Working...
                      X