Announcement

Collapse
No announcement yet.

Schallschutz in der eigenen Wohnung

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Schallschutz in der eigenen Wohnung

    Hallo

    Ich ziehe demnächst in einer Eigentumswohnung (Hochhaus 1971). Sie ist zum rennovieren (neue Bodenbeläge usw.). Ich habe eine "laute" Tochter habe (4 Jahre). Meine jetzigen Nachbarn unten regen sich immer wieder auf. Das möchte
    ich bei meiner neuen Wohnung vermeiden: Ich suche nach einfachen Möglichkeiten die Wohnung gegen unten (Trittschall) und gegen oben (ab und zu mal "Kindergeschrei" (Lachen, Weinen usw.)) zu dämpfen.

    Alles ausser Teppich wäre für mich OK.

    Am Boden dachte ich an vynil und einer Kork-Gummi Unterlage (unter dem Vynil). Ist das eine gute Idee?
    An der Decke dachte an irgendwelche Akkustikschaumplatten. Im Forum hier stand an vielen Orten, dass nur Masse hilft. Mir würde 10 db Dämpfung gegen oben schon reichen. So abgehängte Sachen möchte ich vermeiden. Aber sinnloss irgendwelche Platten an der Decke kleben möchte ich auch nicht, wenn es nichts bringt.

    Danke für jeden Hinweis/Ratschlag.

  • #2
    Was war denn die Lösung ?
    Man kann nicht in die Zukunft schauen, wenn die Augen noch voller Tränen der Vergangenheit sind.

    Comment


    • #3
      Trittschall

      Hallo, ich habe Gummikork am Boden verlegt und dann vynil (PVC). Seitdem habe ich nie mehr Klagen gehört bezüglich laufgeräusche. Die Nachbarn unten haben 6 Monate später immer noch gemotzt. Als ich genau fragte, waren es Dinge, die wir war gar nicht waren (Möbel schieben, putzen um 12:00 nachts, oder Baden nachts). Das sind unsere Nachbar oben. Haben die nicht geglaubt. Ist mir jetzt aber egal. Ich habe teure Akkustikschaummatten gekauft vor dieser Diskussion, werde sie vielleicht bei der nächsten Wohnung nutzen.

      Comment

      Working...
      X