Announcement

Collapse
No announcement yet.

Kein Gefälle mehr im Abflussrohr der Toilette vorhanden

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Kein Gefälle mehr im Abflussrohr der Toilette vorhanden

    Bei uns hat ein Handwerker im Badezimmer festgestellt, dass bei dem Abflussrohr der Toilette kein notwendiges Gefälle mehr vorhanden ist. Das Spühlwasser bleibt im Abflussrohr einfach stehen. Sehr wahrscheinlich ist es jetzt die Wand aufreissen zu müssen. Da diese Aktion wohl sehr teuer, stinkend und dreckig wird, liegt es in meinem Interesse diese Problembehebung so effizient wie möglich zu halten, auch weil ich Kinder habe. Es handelt sich dabei um ein einziges Wandrohr mit der Länge von knapp 5 Metern. Das notwendige Gefälle beträgt somit 10 Zentimeter. Ist es notwendig dafür die gesamte Wand aufzureissen oder reicht es nicht aus, wenn man am Anfangs – bzw. Endpunkt des Rohres die Wand öffnet? Es ist ja schließlich nur ein einziges gesamtes Rohr, bei dem es keinen Durchhänger in der Mitte oder sonst wo geben kann. Außerdem müsste es doch zur Absenkung eher beim hochgelegenen Anfangspunkt des Rohres gekommen sein, als beim tiefer gelegenen Endpunkt, der ohnehin stabil mit einem Fallrohr verbunden ist! Von daher wäre es doch wohl ausreichend vorne am Anfang des Rohres das Gefälle wieder herzustellen, indem man dort einfach den Anfangspunkt ein paar Zentimeter hochsetzt. Genügend „Luft“ dafür müsste ja in der Wand vorhanden sein, schließlich war meiner Theorie nach der Anfangspunkt ja dort schon mal knappe 10 Zentimeter höher.

    Ich frage mich nun, ob meine theoretischen Annahmen stimmen und nachvollziehbar sind bzw. wie die Profis dieses Problem angehen würden???

  • #2
    Wenn wirklich nur das "alte" Rohr etwas höher gesetzt werden muss, sollte dies doch funktionieren. Wenn allerdings ein neues Rohr fällig wird, muss wohl die gesamte Wand im Bereich des Rohres dran glauben. Ich bin allerdings kein Installateur. Der kann da sicherlich mehr zu sagen.

    Comment


    • #3
      Bei uns hat ein Handwerker im Badezimmer festgestellt, dass bei dem Abflussrohr der Toilette kein notwendiges Gefälle mehr vorhanden ist.

      Was hat denn der Handwerker zur möglichen Ursache der Veränderung gesagt?
      Erst wenn diese Ursache gefunden und behoben ist, sollte man über weiter Schritte nachdenken.
      10 cm sind viel, ist denn das Toilettenbecken die 10cm mit nach unten gewandert?
      Steht das Toilettenbecken auf dem Boden oder hängt es an der Wand.
      Möglich ist eine horrente Absenkung des Bodens oder der Wand, was auf massive Schäden entweder im Holz des Bodens oder im Fundament, auf welchem die Wand steht, an der die Toilette hängt.

      Wie alt ist das Haus?
      Steht es auf einem Hanggrundstück?
      War in letzter Zeit Hochwasser?
      Haben sich andere Bauteile verändert, sind Risse in Wänden entstanden?
      Sind Fliesen gebrochen? (Siliconfugen aufgerissen?)
      Ist das Abflussrohr auch Keramik-Steingut oder PVC?

      gruss Hausmeister

      Comment


      • #4
        Das Haus ist 35 Jahre alt.

        Es steht auf einem kleinen Hang, es ist aber in diesem Bereich wohl nichts passiert, sonst hätte man es ja beispielsweise an splitternden Badezimmerfliesen bemerken müssen. Da es ein Reihenhaus ist, hätten ja auch die Nachbarn etwas bemerken müssen. Aber schon interessant, denn in Hinblick auf die Ursache hat der Sanitärmensch nichts gesagt.

        Comment


        • #5
          Also ich war nicht ganz untätig und habe mal herumgefragt!

          Im Badezimmer ist natürlich auch noch eine Badewanne und ein Waschbecken eingerichtet.
          Immer wenn das Wasser aus dem Waschbecken abgelassen wird läuft es unter der Badewanne lang und gluckert ziemlich stark. Da hat man mich auf den Gedanken gebracht, dass dies eventuell ein Problem der Be- und Entlüftung ist! Die Be- und Entlüftung soll wohl dem Druckausgleich dienen und hört man ein Gluckern ist dies ein Hinweise, dass beim Be- und Entlüftungssystem etwas nicht stimmt. Ist das richtig?

          Comment


          • #6
            Originally posted by dakiha View Post

            Immer wenn das Wasser aus dem Waschbecken abgelassen wird läuft es unter der Badewanne lang und gluckert ziemlich stark.?
            Das von Dir so genannte "Gluckern", ist mehr ein Hinweis auf eine Verwirbelung des abfliesenden Wassers. Dieses Geräusch tritt auf, wenn das abfliesende Wasser auf eine Engstelle des Rohrsystems stösst. Kurzfristige Rückstaue und wieder freie Fliesmöglichkeit sind die Ursache dafür.
            Wie soll bei einer Belüftung, welche ja auf dem Dach endet eine Veränderung eintreten?
            Alles lässt auf eine beginnende Verstopfung des Abwasserrohres schliessen.
            Dagegen gibt es in der Drogerie preiswerte Mittel.
            Erkundige Dich mal nach dieversen Abflussfreimachern.(Bitte Beschreibung genau lesen und die Kinder fernhalten)
            Als Hausmittel hilf oft auch kochendes Wasser in die Abflüsse von Badewanne und Waschbecken zu gießen.
            Welches Bauteil des Bades ist dem Hauptrohr am nächsten?
            Es bleibt auch noch, bei Misserfolg der "chem. Keule" die mechan. Variante.
            Netten Nachbarn suchen und mit einer Spirale in das WC-Becken.

            berichte mal von Erfolg oder Misserfolg

            Hausmeister Klaus

            Comment


            • #7
              Zuerst ist ja mit einer Spirale alles gereinigt worden. Wir hielten es für eine normale Verstopfung. Da nach zwei Wochen aber das gleiche Problem wieder auftrat, hat der Handwerker halt auch mal die Kamera ausgepackt. Er hat mit einer Kamera im Rohr nachgeschaut und eigentlich keine Verunreinigung als Ursache festgestellt. Er hat nur gesehen, dass kein Gefälle mehr vorhanden ist und das deshalb kein Wasser mehr abfließen kann. Er meinte wohl auch, dass die Rohre so halbwegs frei und rein sind.

              Ich habe mal mit einem Kollegen darüber gesprochen und der sagt, dass ein Abflussrohr eigentlich nicht nur am Anfangs und Endpunkt befestigt ist, sondern das auf jedem Meter das Rohr irgendwie mit Schellen an der Wand ebenfalls befestigt ist. Falls das stimmt, dann hätte sich doch das Abflussrohr gar nicht absenken können? Oder?

              Comment


              • #8
                Das mit dem Absenken ist ingesamt sehr seltsam. Das Abflussrohr kann doch nicht nur an einer Stelle absinken, das ist ja in ein Rohrsystem integriert. Da müsste entweder das ganze Rohrsystem absinken oder das Rohr ist an einer Stelle gebrochen und konnte sich dadurch absenken. Das kann wiederum aber auch nicht möglich sein, weil sich das Wasser dann einen anderen Weg suchen und sich als feuchter Fleck an der Wand bemerkbar machen würde.
                Mehr Informationen unter www.bauredakteur.de

                Comment


                • #9
                  keine konkreten Antworten

                  @ Dakiha,
                  Ferndiagnosen sind sowieso schon schwierig,
                  wenn dann noch nicht mal auf Fragen konsequent geantwortet wird ist es nur Mutmaßen. Also bitte erst mal alle von mir gestellten Fragen beantworten, damit ich mir ein annäherndes Bild machen kann.
                  Bitte die früheren Beiträge lesen und antworten.

                  Gibt es ein Protokoll der Kamerabegehung?
                  Wenn nicht, hat eine Sichtkontrolle Deinerseits des Monitors der Kamera stattgefunden?


                  Hausmeister Klaus

                  Comment


                  • #10
                    Ferndiagnosen sind sowieso schon schwierig,
                    wenn dann noch nicht mal auf Fragen konsequent geantwortet wird ist es nur Mutmaßen.
                    Welche Fragen habe ich denn unbeantwortet gelassen? Sorry, aber ich weiß ja auch nicht alles, sonst hätte ich mich ja nicht hier angemeldet! Also zu Ursachen der Absenkung hat der Handwerker nix gesagt. Ich habe mir mal etwas von seiner Kamerafahrt angeschaut, bin aber Laie und kann auch nicht alles nachvollziehen, da muss man schon den Experten glauben, dass man da mangelndes Gefälle festgestellt hat. Es werden wohl PVC-Rohre sein, da im Keller unter der Decke solche Rohre langlaufen, übrigens alle schön mit Manschetten befestigt! Veränderungen wie Risse an den Wänden und feuchte Stellen sehen ich nicht, allerdings verläuft dieses Rohre, von dem ich spreche, auch hinter einer getäfelten Wand entlang.


                    Das mit dem Absenken ist ingesamt sehr seltsam. Das Abflussrohr kann doch nicht nur an einer Stelle absinken, das ist ja in ein Rohrsystem integriert.
                    Wie gesagt, ein einziges Rohr auf knapp 5 Metern, bei den Rohren im Keller sehen ich eher ein Gefälle von 2 Zentimetern als nur von 1 Zentimeter und einige Manschetten schön festgeschraubt. Das nur als Anhaltspunkt, so dass es anderen Rohre wohl ähnlich ist.

                    Comment


                    • #11
                      sind ansaugpumpen vielleicht eine möglihkeit. wenn das wasser vom erdgeschoss zum keller fließt, dann ist doch das gefälle größer als zwei zentimeter???

                      Comment


                      • #12
                        So, jetzt hatten wir nochmal einen anderen Abfluss – und Rohrreinigungsdienst im Haus. Wir wollten uns halt eine zweite Meinung anhören. Auch er hat leider mangelndes Gefälle und einige Ablagerungen im Abflussrohr festgestellt.

                        Wie teuer wird es wohl werden die Wand 5 Meter aufreissen zu lassen und das Rohr auszutauschen?

                        Ach ja, es ist also wirklich nur ein einziges Rohr, es ist 5 Meter lang und es besteht aus PVC/Kunststoff und ist aus dem Jahre 1975.

                        Comment

                        Working...
                        X