Announcement

Collapse
No announcement yet.

Wer hat auch Probleme mit TUBAG-Pflasterfugenmörtel PFF?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Wer hat auch Probleme mit TUBAG-Pflasterfugenmörtel PFF?

    Mir wurde vom Baustoffhändler TUBAG-Pflasterfugenmörtel PFF zur Verfugung von Terrassenplatten empfohlen. Das Material sollte mit Wasser eingeschlämmt werden. Ich habe dieses Material bei mehreren Kunden im letzten Jahr und im Frühjahr diesen Jahres angewendet. Unter anderem auf einer Fläche von 65 qm. Seit 2 Monaten bekomme ich Reklamationen. Überall brechen Fugen aus. Von TUBAG bekomme ich keine vernünftigen Antworten. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • #2
    Probleme? Ich jetzt auch

    Originally posted by gartenmeister View Post
    Mir wurde vom Baustoffhändler TUBAG-Pflasterfugenmörtel PFF zur Verfugung von Terrassenplatten empfohlen. Das Material sollte mit Wasser eingeschlämmt werden. Ich habe dieses Material bei mehreren Kunden im letzten Jahr und im Frühjahr diesen Jahres angewendet. Unter anderem auf einer Fläche von 65 qm. Seit 2 Monaten bekomme ich Reklamationen. Überall brechen Fugen aus. Von TUBAG bekomme ich keine vernünftigen Antworten. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ich habe auch dieses Material letztes Jahr auf meiner allerdings gepflasterten Terrasse eingesetzt. Jetzt nach dem Winter und Frost bröckelt alles ab. Die Fugen sehen gar nicht mehr schön aus. Ich weiss mir keinen Rat.

    Comment


    • #3
      Fugen bröseln

      Hallo - die Nachricht war zwar schon ein bisschen älter - aber ich habe vielleicht die eine oder andere Anregung, da ich seit über 12 Jahren in der Verfugungs-/Pflasterbranche tätig bin...

      Grundsächtlich sollte ein Fuge bei dem Einsatz von 1-Komponenten-Fertig-Produkten meiner Meinung nach eine Fugenbreite von >= 5mm Fugen besser noch 8 mm aufweisen. So ist es auch möglich ohne die Zugabe von Wasser, die Fuge vollständig aufzufüllen....

      Grundsätzlich gilt:
      Je besser und sorgfältiger die Fuge verdichtet wird (ideal mit Gummischiebern) um so besser die Endfestigkeit. Eine lose eingekehrte Fuge wird nicht zum Erfolg führen... ob mit oder ohne Wasser.

      Zu dem Status der Fläche... man kann versuchen mit nachträglichen Fugenverfestigungen zu arbeiten. Je nach Fugenkonsistenz wird man aber kein langfristiges Ergebnis erreichen...

      Das beste wäre die alte Fuge nach Möglichkeit komplett zu entfernen und diese im Anschluss mit einem 2-Komponenten-Pflasterfugenmörtel, wasservermischbar, aufzufüllen.

      Ich schwöre auf das Produkt ROMPOX-D1 oder ROMPOX-DRÄN der Firma ROMEX. Hat mich noch nie enttäuscht und wenn ich einmal technische Infos benötigte, so haben mich die Mitarbeiter auch immer gut beraten (www.romex-pfm.de). Die Firma berät übrigens auch kostenlos auf der Baustelle... solltest Dich vieleicht in der Sache mal bei ROMPEX melden.

      Comment


      • #4
        Hat der Fugenspezi schon mal mit seinem eigenen Material gearbeitet?

        Originally posted by Fugenspezi View Post
        Hallo - die Nachricht war zwar schon ein bisschen älter - aber ich habe vielleicht die eine oder andere Anregung, da ich seit über 12 Jahren in der Verfugungs-/Pflasterbranche tätig bin...

        Grundsächtlich sollte ein Fuge bei dem Einsatz von 1-Komponenten-Fertig-Produkten meiner Meinung nach eine Fugenbreite von >= 5mm Fugen besser noch 8 mm aufweisen. So ist es auch möglich ohne die Zugabe von Wasser, die Fuge vollständig aufzufüllen....

        Grundsätzlich gilt:
        Je besser und sorgfältiger die Fuge verdichtet wird (ideal mit Gummischiebern) um so besser die Endfestigkeit. Eine lose eingekehrte Fuge wird nicht zum Erfolg führen... ob mit oder ohne Wasser.

        Zu dem Status der Fläche... man kann versuchen mit nachträglichen Fugenverfestigungen zu arbeiten. Je nach Fugenkonsistenz wird man aber kein langfristiges Ergebnis erreichen...

        Das beste wäre die alte Fuge nach Möglichkeit komplett zu entfernen und diese im Anschluss mit einem 2-Komponenten-Pflasterfugenmörtel, wasservermischbar, aufzufüllen.

        Ich schwöre auf das Produkt ROMPOX-D1 oder ROMPOX-DRÄN der Firma ROMEX. Hat mich noch nie enttäuscht und wenn ich einmal technische Infos benötigte, so haben mich die Mitarbeiter auch immer gut beraten (www.romex-pfm.de). Die Firma berät übrigens auch kostenlos auf der Baustelle... solltest Dich vieleicht in der Sache mal bei ROMPEX melden.
        Da bekomme ich heute eine Email, dass einer auf meine Frage von vor fast genau einem Jahr geantwortet hat und dann das:

        Lieber Romex Mitarbeiter!

        Deine Romex-Werbung ist ja toll.

        Vor dem Ärger mit TUBAG hab ich auch euer Zeug verschafft. Vor allem Rompox-Drän. Das ging gar nicht. Zwar billig aber nicht gut. Fleckbildungen, Fugen bröselig und Service von Euch miserabel. Das D1 ist auch nicht besser.

        Eins hab ich aus dem Ärger mit Euch und der TUBAG gelernt. Lieber etwas teurer kaufen, dafür aber keinen Ärger haben.

        Gartenmeister

        Comment


        • #5
          Was regst Du Dich überhaupt so auf Gartenmeister? Du bist doch ebenfalls in irgendeiner Mission unterwegs. Umsonst wirst Du doch nicht in zahllosen Foren rund ums Bauen die Firma TUBAG schlechtmachen, z.B. hier

          http://www.bau-treff.de/forum/ftopic1964.html

          http://www.schrebergarten-forum.de/showthread.php?t=119

          http://www.talkteria.de/forum/topic-75972.html

          Comment


          • #6
            Romex

            Nur zur Info bin selbstständiger Geschäftsführer eines Garten- und Landschaftsbaubetriebes mit 3 Mitarbeitern. Was ich geschrieben habe kam aus Überzeugung und positiver Erfahrung mit ROMEX - wenn Jemand auf andere Produkte schwört, dann ist das seine Sache - möchte hier niemandem meine Meinung aufzwingen und wollte nur einen Rat geben...

            Comment


            • #7
              Habe auch noch nie eine gute Bewertung zu diesem Produkt gefunden.
              Auch eine Tests haben dieses Produkt nur allerhöchtens mit dem Mittelmaß bewertet, also lieber ein bisschen mehr Geld ausgeben und ein anständiges Produkt kaufen.
              Niedrigenergiehaus Fertighaus Holz Gartenhaus http://www.zirotec-tresore.de

              Comment


              • #8
                Wie heißt es so schön? Billig ist nicht günstig

                Comment


                • #9
                  Pflasterfugenmörtel von Terralith

                  Das ist ja eine lustige Runde hier... Ein Schleichwerber nach dem anderen. Also eure Probleme kenne ich ehrlich gesagt garnicht! Rausbröckelnder Fugenmörtel... Solltet euch mal nen anständigen Fabrikanten aussuchen und da wir ja schon dabei sind kann ich euch in Schleichwerbung manier auch gleich nen Anbieter vorschlagen! Testet mal Terralith Pflasterfugenmörtel

                  Comment


                  • #10
                    Für den Bodenbelag kann ich euch auch nur eins empfelen das Ihr keinen Sand oder soetwas nehmt da die durch Regen und soweiter schnell wieder rausgewaschen wird.
                    Ich dachte heir das man die Fugen schnell und einfach sauber bekommt aber so war es nicht der Sand war einfach zu lose. Dann habe ich mich umgeschaut und einen Pflasterfugenmörtel entdeckt der genau diese Problem beheben soll. Ich habe diesen Pflasterfugenmörtel genommen und bin vollstens zufrieden. Pflasterfugenmörtel ist so einfach zu verwenden wie Fugensand, mit dem entscheidenden Unterschied, dass Pflasterfugenmörtel mit Sauerstoff härtet und zusammen mit dem Pflaster einen dauerhaften, unverrückbaren Belag auf Wegen, Plätzen und Terrassen bildet. Und das Beste daran ist: Zwischen den Fugen wächst kein Unkraut mehr. Daraufhin habe ich auch noch eine Bodenversiegelung aufgtragen zum Schutz der Fliesen auf der Terrasse und siehe da kein Unkraut mehr keine Flecken mehr auf den Fliesen und das Regenwasser perllt so sauber von den Fliesen habe sensationell.
                    Last edited by jenny78; 11.01.2017, 09:51.

                    Comment

                    Working...
                    X