Announcement

Collapse
No announcement yet.

Marmorheizung, Gasheizung oder Ölheizung

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Marmorheizung, Gasheizung oder Ölheizung

    Wir wollen uns ein Fertighaus kaufen(ohne Keller). Hier stellt sich jetzt die Frage welches Heizsystem kommt in Frage. Ist eine Marmorheizung (kannte ich vorher gar nicht), eine alternative zur Gas-/Ölheizung. Die Anschaffungskosten sind wohl etwas geringer, aber holen mich die "Stromkosten" dann irgendwann ein. Wie ist der Verbrauch für Marmorheizung im Vergleich zu Gas oder Öl? Wer hat Erfahrung damit? Im Internet findet man sehr viele unterschiedliche Antworten dazu, von "Super" bis angeblicher Stromverbrauch ohne Ende.
    Danke für die Antworten

  • #2
    Man muß sich dazu folgendes klarmachen: Egal welche Heizung, die Bude soll warm werden. Ergo, aus der Heizung muß eine relativ genau definierte Menge an Energie herausquellen, die Menge hat mit der Art der Heizung nichts zu tun. 1 kWh Strom kostet, sachmamal, 15 Cent. In einem Liter Öl stecken ca. 10 kWh. Einfache Rechnung, was billiger ist (Dafür hat Strom Wirkungsgrad 100% (wenn aus dem Brennstoff erstmal Strom geworden ist, sonst 30% - super Umweltsauerei!), ist am Verbrauchort sauber und - wie Sie ja schon sagten, relativ günstig in der Anschaffung). Fazit: Wenn Sie Sich eine Stromheizung anschaffen ist das zwar zunächst billisch, dann aber teuer und Sie sollten niemandem erzählen, daß Sie mit Strom heizen, weil Sie sonst entweder ausgelacht, oder geschlagen werden. Ansonsten: Auch ein Kachelofen kann aus Marmor bestehen.

    Comment


    • #3
      Dazu gibt es sicher 1000 Meinungen. Meine dazu: Ein Bekannter hat einige Zeit eine Firma bei der Montage von Mamorheizplatten unterstützt. Ich kann nur sagen dass JEDER der eine Plattenheizung hatte und nach 1-2 Jahren gefragt wurde ( Quasi eigene Marktforschung teilweise auch durch meinen Bekannten ) auch wirklich zufrieden war und alle Werte die anhand der Haus / Wohnungsdaten gerechnet wurden auch stimmten. ich war auch Anfangs eher skeptisch doch durch die Vorteile: Schnelle ( Eigen ) Montage, je nach Firma bis zu 10 JAHREN Garantie, keinerlei Servicekosten, keine Reparaturen da keine beweglichen Teile, kein Wasserschaden ( Rost ) möglich, auch nur einzelne Zimmer beheizbar ohne gleich alles in Betrieb nehmen zu müssen ( Übergang )und schön sehen sie auch aus den Nachteilen gegenüber stellt, sieht es schon ein wenig anders aus. Durch vielen Studien geht auch hervor dass der Öl / Gaspreis sicher Prozentmäßig schneller steigen wird als der Strompreis. Anschaffungskosten mit Arbeitszeit sind in etwa gleich mit einer Zentralheizung. Einziger Nachteil bei diesem System sind die Zusatzkosten die dadurch zustandekommen dass in vielen Häusern und Wohnungen díe vorhandenen Stromleitungen nicht stark genug sind und die Änderung sehr teuer ist, da die Leitungen ja eingestemmt werden sollten und meistens auch die Zuleitungen verstärkt gehören. Da kann man auch gleich Rohre ( Aufputz )verlegen lassen. Das war eigentlich immer der Grund der Ablehnung. Bei einem Neubau ist das Problem aber nicht vorhanden wenn gleich mitgeplant wird. Die reinen Stromkosten sind sicher höher wie Öl oder Gas doch sollte man nicht ausser acht lassen, dass sonst KEINE weiteren Zahlungen kommen und ein Service bei einer Heizung im Schnitt doch 100-200 Euro kostet und im laufe der Jahre durch diverse Ersatzteile immer teuerer wird. Um das Geld bekomme ich ja auch schon wieder Strom. Das relativiert sich. Aber wie gesagt 1000 Meinungen. Das war meine.

      Comment


      • #4
        In meinem Schlafzimmer und im Arbeitszimmer liegt eine Fußbodenheizung, die hier jedoch nicht eng genug verlegt wurde, so dass es im Winter saukalt werden kann. Den Werbeversprechungen folgend, habe ich in jeden Raum eine große Marmorheizung montieren lassen. Vorteil: Sie sind schön flach und stören optisch auch nicht. Nachteil: Die Dinger bringen keine nennenswerte Heizleistung. Erstens brauchen Sie lange, bis sie auf Touren kommen (also der Stein erwärmt wird), zweitens strahlt die viel gelobte Strahlungswärme so schwach, dass man Stunden braucht, bis die beiden Räume warm geworden sind. Da ich in meinem Leben viel gebaut habe, hier der Rat: Wenn Ihr es in dem Fertighaus schnell und schön warm haben wollt, dann baut normale Radiatoren ein. Und wenn Ihr Gasanschluß habt, dann Gasbrenner. Da spart man sich den Raum für den Öltank und riechen tut es auch nicht.

        Comment

        Working...
        X