Announcement

Collapse
No announcement yet.

Hausmauser trockenlegen

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Hausmauser trockenlegen

    Hallo an alle. Ich bin noch ein sehr junger und unerfahrener Bauherr. Das Problem ist folgendes in meinem Elterhaus was an einer Straße grenzt ist eine Außenmauer (Küche) feucht. Grund ist die schlecht Straßenlage da das Wasser nicht in eine Wasserrinne sondern ans Haus läuft. Diese Jahr soll diese Mauer trocken gelegt werden und im Anschluß wird die Gemeinde eine Wasserrinne mit Anschluß an die Kanalisation legen!
    Frage! Wie macht man das? Wie lange sollte nach dem ausschachten das Haus auslüften? Welche Schichten werden danach aufgetragen? (Noppenbahn, Dränage,...) Gibt es auch alternativen und was kann ich von der Innenseite (also in der Küche) machen, da dort die Wand bereits an einer Stelle herausgedrückt wird. Klingt alles ziemlich verworren aber ich hab mein bestes gegeben :0)! Danke für die Hilfe!

  • #2
    "...da dort die Wand bereits an einer Stelle herausgedrückt wird...."
    das ist nichts für sehr junge und unerfahrene Bauherren! Das ist was für einen studierten Architekten, einen guten Maurermeister oder versierten Bautechniker. Bitte schalten Sie Fachleute ein. Sie können dort als Laie nichts ausrichten!

    Comment


    • #3
      Also ich nehme einmal an, das Haus ist nicht unterkellert. Das würde bedeuten, Wasser kommt also ebenerdig von der Strasse herein. Ist kein Wunder wenn das Fallrohr der Dachrinne direkt an das Haus grenzt. Wenn die Gemeinde den Anschluss an den Kanal gemacht hat ist schon einmal etwas gewonnen. Ist der Bereich vor dem Haus Asphaltiert oder nur naturbelassen? Auf jede Fälle sollte dann der untere Bereich des Hauses mit einem dicken Teeranstrich und einer Flämmpappe Isoliert werden. Dränage ist nur erforderlich wenn Wasser unmittelbar bei der Hausfront entfernt werden soll, wobei ich glaube das die Dachrinne die Hauptschuld trägt. Ich hoffe allerdings das Haus ist auch von unten gegen aufsteigende Feuchtigkeit geschützt. Die Küchenwand wird herausgedrückt? Ist das sicher die WAND oder nur der VERPUTZ der sich abspaltet? ( Der kann auch einige Zentimeter dick sein ) Wenn es der Verputz ist dann abschlagen, austrocknen lassen und wenn die Dichtarbeiten von aussen fachmännisch gemacht worden sind mit einem Sanierputz reparieren. Sollte es allerdings wirklich die WAND sein, dann bin ich auch der Meinung, dass dringend ein Fachmann sich die Sache ansieht, denn das ist dann ein massiver Schaden, wobei ein nicht versierter Bauherr nichts zu melden hat.

      Comment


      • #4
        Danke Karl!
        Also das Haus ist ziemlich als und war früher mal eine Schmiede, ich denke nicht das da isoliert wurde von unten! Kann man ja auch nicht nachvollziehen. Das haus liegt am Hang und darum ist nur eine Seite unterkellert! Die Wand die an der Straße liegt nicht! Meine Eltern haben die wand schon einmal trocken gelegt und eine art Asphalt oder Teeruntergrund davor gemacht! Das Wasser läuft von der Straße ans Haus da noch keine Wasserrinne (am Boden) vorhanden ist.
        Nun in der Küche handelt es sich wahrscheinlich um Putz sieht aber ziemlich gefährlich aus!
        In der nächsten Woche soll die Hauswand freigelegt werden. Der ausgeschachtete bereich soll dann 2 Woche frei liegen und dannach wieder zugemacht werden. So demzufolge wollten wir gleich mit Noppenbahn etc. das es nicht mehr auftritt!--> würdest du aber nicht empfehlen? Was ist Flämmpappe!?

        Comment


        • #5
          Wegen der technischen Fragen bitte auch einmal unsere RIESEN-Infothek abfragen, Rubrik "Dämmen und Dichten" bzw.
          "Keller".

          Comment


          • #6
            Hallo Ann-Susann. Noppenfolien haben eigentlich nur den Sinn um die Isolation vor Beschädigung zu schützen. (Steine)
            Aber hat soweit ich weiß keine Dichteigenschaften. Flämmpappe ist zum Unterschied von Dachpappe sehr viel dicker und dazu geeignet um mit einem Gasbrenner angewärmt zu werden und sich mit dem Untergrund sehr gut zu verbinden. Allerdings muss die Fläche trocken und fest sein.
            eventuell muss noch vorbehandelt werden. Das ist allerdings ohne Augenschein sehr schwer zu erklären. Lass dich vieleicht vor Ort von einem Isolierprofi einmal unverbindlich beraten welche Möglichkeiten du hättest.

            Comment

            Working...
            X