Announcement

Collapse
No announcement yet.

Badezimmerboden "erhöhen", um alte Fliesen u. Rohre zu verdecken

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Badezimmerboden "erhöhen", um alte Fliesen u. Rohre zu verdecken

    IST-Zustand: gammeliger Fliesenboden, der uneben ist, d.h., er ist so gearbeitet, dass Wasser an einer Stelle im Boden durch eine Art gulli ablaufen kann; in diesen Gulli mündet auch das Abflussrohr des Waschbeckens, welches über der Wand verlegt wurde. Ich möchte das Ganze gerne "verschwinden lassen und dabei sicherheitshalber ermöglichen, dass dieser Gulli zukünfitg in Notfällen zugängig ist. Erstmal ??? und dann habe ich mir folgendes gedacht: der Raum (Gästetoilette u. Waschmasch.-Standort) ist klein (145x270), also bringe ich rundum in der nötigen Höhe Leisten an, darauf Spanplatten, Öffnung überm Gulli aussägen und mit Scharnier u. kleinem Schnappmagneten eine Klappe basteln. Aaaber: Waschmasch. hat einiges Gewicht und jemand der durch den Raum läuft auch, also kann das Ganze nur zusammenbrechen. OK, es müssen also zusätzliche Stützen her, doch die sollten wasserfest sein (falls der Gulli mal "nicht richtig" will und Wasser im Raum steht. Bin nicht auf die Hände gefallen, aber mein bautechnisches Wissen ist eher gering. Ganz kreativ habe ich jetzt überlegt: Yton sozusagen in Balkenform sägen und Gitterartig auslegen, dann Spanplatte drauf? ODer wie geht´s richtig? Leider muss ich kostengünstig vorgehen und kann mir keinen Fachmann/Fachfrau bestellen und sagen "mach mal". Ich hoffe sehr, Ihr wisst etwas Schlaues dazu! Vielen lieben Dank auch hier für jegliche Hilfe!!!

  • #2
    wenn die ganze fläche des raumes erhöht werden soll muss auf alle fälle auch an die tür gedacht werden den ansonsten könnte es dort ein problem geben.
    eine spannplatte ist denke ich nicht dir richtige lösung.
    die waschmaschiene könnte man ersteinmal auf einen sockel stellen eine druckfeste styropur platte als trittschalldämmung dadrauf dann ein gemauerter (oder betonierter) sockel der später mit fliesen verkleidet werden kann,
    den rest des raumes könnte man dann mit einem bretter rost verkleiden vielleicht fertige holzterassenfliesen die köönten auf einer unter konstruktion aus dachlatten verlegtwerden diese könnte man unterfüttern mit fliesen resten oder ähnlichen die konstruktion wird so verlegt das sich die fliese über dem vorhandenen einlauf einfach herausheben läst die anderen werden verschraubt.
    aber denken sie an die stürzhöhe ihrer tür

    Comment


    • #3
      Ich versteh nicht so ganz, warum sie "so hoch raus wollen"! Nur um den maroden Boden nicht mehr zu sehen? Richtig wäre hier folgendes: Bodenbelag heraustemmen, Untergrund glätten und ausbessern, neuen Bodenbelag rein. der "Gulli" (er heißt übrigens "Bodenablauf") kann dabei neu eingesetzt werden (er ist zur Sicherheit da, falls Ihre Waschmaschine mal leckt oder ein Schlauch platzt und sollte auf KEINEN FALL verschlossen werden!). Wenns mit dem Ausbessern und Glätten nicht so klappen sollte (oder Sie den Belag -warum auch immer- drin lassen wollen) können Sie mit Estrichplatten (Achtung: m2-Gewicht ca 40 kg!) eine neue saubere Unterlage schaffen. Ihre Bastelei mit Ytongsteinen und Spanplatte vergessen Sie aber bitte ganz schnell wieder! Und das mit den "Leisten an der Wand, darauf Spanplatten" haben wir dann nicht gelesen...

      Comment


      • #4
        Herzlichen Dank für die Ratschläge
        Ok, das mit den Leisten und den Spanplatten habe ich dann auch gar nicht erst geschrieben
        Ja, den Bodenablauf (danke für den Fachausdruck wollte ich keinesfalls unzugänglich machen und mit der Tür werde ich aufpassen. Den Boden möchten wir nicht herausstemmen, da der Raum nicht unterkellert ist (Erdgeschoss, daher ist vermutlich das Gewicht eines neuen Bodenbelags eine zu vernachlässigende Grösse, oder?) und wir nicht sicher sind, was sich darunter befindet bzw. unser Gedankengang lautet: zusätzlicher Boden = zusätzliche Wärmedämmung. Die Raumhöhe beträgt 3,6m, von daher dürfte \"hoch hinaus\" unproblematisch sein.
        1000 Dank nochmals,
        Claudia

        Comment


        • #5
          Also, mit "Boden rausstemmen" war natürlich nicht gemeint, "soweit, bis Sie auf Öl stoßen"! Sondern, die alten Fliesen, soweit sie nicht mehr halten, zerbrochen oder sonstwie als Unterlage nicht mehr geeignet sind mittels Bohrhammer rausnehmen, dann Löcher ausgleichen und neu anfangen. Wenn die Bodenfliesen allerdings gut sind und halten können Sie darauf eine neue Lage Fliesen kleben, oder mittels neuem Estrich (auch möglich: Estrich-Boden eingießen!) sich einen neuen Boden "zaubern", auf dem dann alles möglich ist. Schauen Sie mal in der RIESEN-Infothek nach. Da stehts im Detail.

          Comment


          • #6
            Hallo Martin,
            wenn ich Öl finde, melde ich mich wegen einer Beteiligung, ok?!
            Da wir gerade Reservefliesen der Originalfliesen entdeckt haben, wird´s jetzt wohl tatsächlich die Variante "Boden aufstemmen". Und sicherheitshalber mache ich das nicht selbst

            Comment

            Working...
            X