Announcement

Collapse
No announcement yet.

Regalplatten in Holzschrank

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Regalplatten in Holzschrank

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich möchte in einen Holzschrank, der 3 cm dicke Wände hat mehrere Spanplatten als zusätzliche Ablageflächen einsetzen, die 1,5 cm dick sind.
    Die Spanplatten für den Schrank sind 94 cm lang und 47 cm breit.

    Frage: Sind diese Bretter dick genug, so dass sie sich nicht durchhängen? Wenn nein, welche Befestigungsart (Metallwinkel????) könnte ich hier nehmen? Wenns keine Winkel sein sollen, was kann ich verwenden?
    Welches Material kann ich hier noch verwenden? Holzschrauben oder vernageln?

  • #2
    Das ist ein bißchen wenig an Informationen! Spanplatte ist nicht Spanplatte; 3cm dicke Seitenwände (und die Rückwand?)vom Schank sind schon ganz ordentlich, aber wir sollten noch das Material wissen (vermutlich Vollholz/Massivholz?); dann sollten wir wissen, was auf diese neuen Ablagebretter drauf soll, Seidenschals oder Konservendosen? Folgendes ist mir aber jetzt schon aufgefallen: Wenn die neuen Bretter bereits mal durchhängen, kann man mit Winkeln am Schrank nicht viel machen. Vorteilhaft dürfte eine mittlere Befestigung an der Rückwand sein (wenn die das hebt und nicht nur aus 8mm Sperrholz ist). Und 15mm starke Bretter auf 94cm Länge dürften schon bald vom eigenen Gewicht wie ein "U" im Schrank hängen (oder dann runterfallen...).

    Comment


    • #3
      Die Auflage rechts und links an den Seitenwänden reicht aus. Man sollte aber unter die Bretter einen "Unterzug" anbringen. Ein etwa 6 cm breites und 94 cm lange Leiste aus demselben Material wie die Bretter. Sie wird im vorderen Teil fest mit Brett verbunden /verleimt.
      Oder man könnte den Innenraum des Schrankes mit einer senkrechten zusätzlichen Innenwand teilen 1/3 zu 2/3 oder halbieren, so reduziert sich der Abstand der Auflagepunkte.
      Oder Tischlerplatte benutzen, aber min. 18mm Stärke.

      Comment

      Working...
      X