Announcement

Collapse
No announcement yet.

Schallisolierung der Zimmerdecke

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Schallisolierung der Zimmerdecke

    Hallo, ich lebe in einem Altbau von 1899. Ich arbeite im Wechseldienst und muss daher teilweise tagsüber schlafen. Aber im Schlafzimmer höre ich ständig den Fernseher oder die Musik meiner Nachbarn über mir. Wie kann ich die Zimmerdecke schallisolieren, um wieder in Ruhe schlafen zu können ??

  • #2
    Im Bereich des Schallschutzes wird viel Unfug und viel Humbug verbreitet. Ihnen müssen 2 Sachen klar sein: 1. Lärm kann man nur an der Lärm-QUELLE bekämpfen. Es geht also nicht, Tritt- oder Geräteschall aus der obenliegenden Wohnung in IHRER Wohnung zu beseitigen. Sobald sich der Schall über Decke, Schornstein und Wände ausgebreitet hat, ist er nicht mehr durch einfache Maßnahmen zu stoppen. 2. Schall läßt sich nicht durch Styroporplatten, Steinwolle oder sonstiges leichtes Gewebe stoppen. Lärm ist eine starke Energieform, die sich nur durch Masse (Mauern, Wände, aus Beton, Stein etc) in andere Energieformen (hier: geringe Wärme) umwandeln läßt. Lärm kann man nicht beseitigen und Lärm läßt sich nur schwer umlenken. Lesen Sie dazu am besten die Beiträge "entkoppelte Wände" hier in der Infothek. Dort werden Sie erkennen, daß Sie an der Zimmerdecke nichts tun können. Sie wollen zur Dämmung wahrscheinlich eine fälschlicherweise massearme (Wärme-)Dämmung an die Decke packen. Oder Sie wollen eine abgehängte Decke anbringen und diese müssen Sie die irgendwie befestigen. Sobald Sie hierzu Dübel und Schrauben in die Wände/Decken benutzen, wird Ihr ganzes Konzept ad absurdum geführt: Sie stellen "Lärmbrücken" zu einer geschlossenen neuen Obefläche her, mit dem Effekt, daß es funktionert wie eine Trommel und die ganze Oberfläche den Lärm verstärkt weitergibt (verstärkt deswegen, weil eine massearme Membrane schneller und stärker schwingen kann als eine massereiche - wie beim Lautsprecher= Membran ist lauter als das Boxengehäuse). Dies ist sicher nicht der richtige Weg! Gerne dürfen Sie sich auch an einen Kollegen (Architekten) wenden, der im Schallschutz aufgrund seiner Berfserfahrung Ihnen sicher helfen kann. Ferner kann ich sie nur bitten etwas Zeit zu investieren, hier im Forum nach dem Begriff "Schall" und "Lärm" zu suchen (benutzen Sie dazu die "Such"-Funktion Ihrer Browsers) und in der Infothek die Anleitungen zum Schallschutz, bzw den älteren, allgemein-informativen Antworten (die teils von mir verfaßt sind) zu stöbern. BEsonders der Beitrag über die Schallentkoppelung von Wänden und Decken (nicht von mir) ist hervorragend recherchiert und beschrieben und dürfte einige Ihrer Fragen bereits beantworten. Hören Sie aber bitte nicht auf Meinungen, die Ihnen sagen, etwas Glaswolle oder Styropor an der Decke wäre ausreichend.

    Comment

    Working...
    X