Announcement

Collapse
No announcement yet.

Massivholz, also das richtige das man zusammenleimt ;)

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • internal
    replied
    An Wolfgang: gabs die Eßgruppe nicht in Laminat-Plastik??? Jetzt haben Sie ja was "echtes" in der Wohnung! Verkraften Sie das??? ;-))

    Leave a comment:


  • internal
    replied
    Hallo Anna und Wolfgang. Vielen Dank für eure Antworten, ich hatte schon fast befürchtet dass das nicht so verbreitet ist, aber was soll man machen, will man preisgünstige Echtholzmöbel bekommt man das "Zeug" aus dem Osten das immer einen relativ seltsamen Farbstich hat und schon im Möbelhaus anfängt zu reißen, aber na ja werde mich dann doch mal an einen Schreiner wenden und das Systemmöbel das Anna erwähnt hat suchen.

    Viele liebe Grüße
    Schmitt

    Leave a comment:


  • internal
    replied
    Hallo,
    zu diesem Thema weiss ich auch was:
    Es gibt sehr gute Möbelschreiner, einen davon habe ich gefunden, der mir einen Tisch, 6 Stühle und eine Anrichte gefertigt hat und zwar aus Erle massiv. Ehrlich gesagt, ich bin total begeistert und war auch vom Preis sehr angetan. Alles in allem für 2.700 €. Das einzigste negative war nur die Tatsache dass es fast 6 Monate gedauert hat bis alles fertig war. Aber das Warten hat sich gelohnt.

    Leave a comment:


  • internal
    replied
    Bin auf Deine Frge ein paar Fragen früher gestoßen und hatte mich auch gefreut, dass jemand nach Systemmöbeln aus massivem Holz Ausschau hält. Als Möbel-Fachverkäufer kann ich Dir aber sagen, dass es bis auf Kleinteil-Möbel wie etwa Blumentische und bis auf Möbel aus Skandinavien (die aber meistens aus Polen kommen und aus massiver Fichte/Kiefer hergestellt wurden), keine solche Massivmöbel gibt. Auch die Eichenwohnwand ist nicht massiv, allenfalls die Stollen oder die Türrahmen. Die Füllungen sind furniert, die Rückwand und die Schubladen-Innenteile bestehen aus Holzwerkstoffen. Massivholz für den Möbelbau, wenn Du mal Kiefer/Fichte beiseite läßt, ist erstens nicht bezahlbar und zweitens auch wenig sinnvoll. Ein Schrank aus massivem Palisander würde einen fünfstelligen Betrag kosten. Das ist im Möbelhandel nicht absetzbar. Zum anderen ist Holz ein Naturmaterial, das Feuchte anzieht und wieder abgibt und bei falscher Raumtemperatur auch reißen kann (auch und gerade Eiche). Verleimte Platten sind hier wesentlich widerstandsfähiger. Deshalb werden solche auch als Bauholz eingesetzt, aber das ist ein anderes Thema.
    In den 60-er Jahren war Teakmöbel aus Skandinavien "in" (spaßig, dass sich ausgerechnet die Dänen und Schweden und Finnen damals mit Tropenholz hervorgetanm haben, obwohl sioe doch vor der Haustür genug Nadelholz hatten, die Betonung liegt auf h a t t e n. Heute holöen die ihr Nadelholz aus Rußkand usw.) Ich will nicht abschweifen.
    Damals wurden massive Möbel und auch Systemmöbel aus geöltem Teak gebaut. Ich wüßte heute nicht, wo man das noch beziehen kann, zumal Tropenholz ja sowieso in der Diskussion steht. FLÖTOTTO vertreibt seit Jahrzehnten ein hervorragendes Möbelsystem, das aus massiven Bucheteilen besteht, in die robuste Holzwerkstoffplatten eingebaut sind.
    Das System ist teuer, aber ich kann als Verkäufer unseren Kunden nicht annähernd etwas Gleichwertiges anbieten. Wenn mein Chef wüßte, dass ich dieses Mail geschrieben habe, könnte ich mir die Papiere abholen.
    hervorgetan haben

    Leave a comment:


  • Massivholz, also das richtige das man zusammenleimt ;)

    Hallo.
    Dann ist das doch eher Massivholz.....schon wieder was dazu gelernt, ich kannte den Unterschied bisher nicht. Danke für die Antwort.
Working...
X