Announcement

Collapse
No announcement yet.

Ofenrohranschluss herstellen bei gemauertem Schornstein

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Klaus30
    replied
    Originally posted by soledat View Post
    Hi Leute,

    ich bin neu hier in dem Forum und nutze die Möglichkeit der Vorstellung gleich einmal für einen Frage:

    Ich möchte im Wohnzimmer gerne einen Ofen anschließen, damit ich damit zuheizen kann. (Holz ist nämlich in großen Mengen vorhanden.)
    Der Schornstein ist dreizügig und gemauert (Erste Mauerung 1910, zweite Aufmauerung 1999). Ich muss für den Ofen (ein Eisenmodell mit zwei Kochplatten - Gewicht ca. 150 Kilo - Maße: 80x80) einen Schornsteinanschluss erst herstellen und wollte gerne wissen, was es für Möglichkeiten gibt.

    Mir kämen zwei Varianten in den Sinn:
    1. Aufstemmen mit einem Boschhammer. Problem dabei ist, dass sicherlich zuviel herausgestemmt wird und Beschädigungen des umliegenden Putzes oder Ziegelwerks auftreten kann. (Ich müsste alle Beschädigungen neu vermauern und verputzen.) Außerdem besteht die Gefahr, dass Ziegel in den Schornstein rutschen könnten und diesen dann blockieren.

    2. Eventuell besteht die Möglichkeit, einen Kernbohrer zu verwenden. Meine Frage ist jetzt, wer diesbezüglich ein Ansprechpartner ist und wo ich so etwas herbekomme? Eventuell gibt es ja auch noch andere Lösungen?

    Als Unterlage für den Ofen wollte ich eine Ofeneisenplatte vom Baumarkt drunterlegen. Allerdings weiß ich nicht, ob das dem Laminat darunter wirklich gut tut.

    Grüße
    soledat
    Hallo soledat,

    wieso versuchst du es nicht mit dem Aufstemmen in Kombination mit einem einwandigen Schornstein?

    Gruß
    Klaus

    Leave a comment:


  • Steinu
    replied
    Feuerfesten Mörtel hab ich aus dem Praktiker, gibts in versch. Packungsgrössen (rot weiße Verpackung) falls es im Eigenen nix gibt. Und bei der Verarbeitung unbedingt Gummihandschuhe tragen, der Mörtel ist recht aggressiv. Dann mal viel Glück dass der Schornsteinfeger keinen Strich durch die Rechnung macht und gutes Gelingen.

    Leave a comment:


  • soledat
    replied
    Wir hatten schon mal über den Fall gesprochen, allerdings ging es dabei nur um die beiden Öfen im Keller. Von einem dritten im 2.OG war noch nicht die Rede gewesen. (Es wären sonst auch noch zwei Züge im selben Schornstein frei.)

    Wie gesagt, mir ist noch kein feuerfester Mörtel untergekommen und ich arbeit auf dem Baumarkt, also hätte das doch eigentlich schon irgendwann mal passieren müssen. Ich gucke einfach noch mal genauer diese Woche im entsprechenden Regal.

    Leave a comment:


  • Steinu
    replied
    Na dann würd ich mich aber bevor ich irgend etwas anfange bei mehreren angeschlossenen Öfen mit dem Schornsteinfeger unterhalten. Feuerfesten Mörtel gibt es auch im Baumarkt, da auch unbedingt mal informieren.

    Leave a comment:


  • soledat
    replied
    Vielen Dank für die Info. Es sind zwar noch andere Öfen an dem Abzug, aber diese werden von ein und derselben Person befeuert. (Also nicht gleichzeitig befeuert.) Feuerfester Mörtel? Welcher Mörtel brennt denn? Ich hätte einen nicht zu scharfen Kalkmörtel verwendet, dann ist noch etwas Elastizität vorhanden.

    Leave a comment:


  • Steinu
    replied
    Die Zustimmung dürfte kein Problem werden soweit der Ofen nicht an den gleichen Abzug wie z. B.: die Zentralheizung angeschlossen wird. Was das Loch betrifft: Ich habe bei meinem Dauerbrandofen mit Hammer und Meisel vorsichtig erst den Putz entfernt und mich nach und nach durch die verschiedenen Schichten gearbeitet. Ziegelbrocken usw. kann man durch die Putzklappe am unteren Ende (die vorhanden sein muss!) des Schornsteins entfernen. Falls was stecken bleibt ist der Schornsteinfeger gefragt.
    Das Anschlussrohr mit feuerfestem Mörtel dann einsetzen.
    Als Unterlage würde ich bei Laminat eher eine Glasplatte verwenden die es ebenfalls im Baumarkt zu kaufen gibt. Hoffe ich konnte etwas helfen. Gruss Steinu

    Leave a comment:


  • soledat
    replied
    Hm, nun gut, dann werde ich ihn mal anhaun. Ich glaube allerdings nicht, dass der Gute sich so sehr mit solchen Sachen auskennt. Ist nämlich noch ein ziemlicher Jungspund und auf Fragen bezüglich der Heizung hat er immer sehr verschlossen reagiert. Er ist zwar ziemlich nett, aber ich schätze ihn auch als ziemlich unerfahren ein. Deshalb frage ich ja, wie es alte Hasen machen würden. Dass ich später die Zustimmung vom Feger brauche, habe ich schon antizipiert.

    Leave a comment:


  • Steinbeißer
    replied
    Erster Ansprechpartner für so etwas ist immer der zuständige Bezirksschornsteinfeger, der auch eine Betriebserlaubnis ausstellen muss bzw. den angeschlossenen Ofen abnehmen muss. Der Schornsteinfeger kann auch bereits im Vorfeld darüber Auskunft geben, wie man am besten vorgeht. Ich denke, dass eine Kernbohrung notwendig wird.

    Leave a comment:


  • Ofenrohranschluss herstellen bei gemauertem Schornstein

    Hi Leute,

    ich bin neu hier in dem Forum und nutze die Möglichkeit der Vorstellung gleich einmal für einen Frage:

    Ich möchte im Wohnzimmer gerne einen Ofen anschließen, damit ich damit zuheizen kann. (Holz ist nämlich in großen Mengen vorhanden.)
    Der Schornstein ist dreizügig und gemauert (Erste Mauerung 1910, zweite Aufmauerung 1999). Ich muss für den Ofen (ein Eisenmodell mit zwei Kochplatten - Gewicht ca. 150 Kilo - Maße: 80x80) einen Schornsteinanschluss erst herstellen und wollte gerne wissen, was es für Möglichkeiten gibt.

    Mir kämen zwei Varianten in den Sinn:
    1. Aufstemmen mit einem Boschhammer. Problem dabei ist, dass sicherlich zuviel herausgestemmt wird und Beschädigungen des umliegenden Putzes oder Ziegelwerks auftreten kann. (Ich müsste alle Beschädigungen neu vermauern und verputzen.) Außerdem besteht die Gefahr, dass Ziegel in den Schornstein rutschen könnten und diesen dann blockieren.

    2. Eventuell besteht die Möglichkeit, einen Kernbohrer zu verwenden. Meine Frage ist jetzt, wer diesbezüglich ein Ansprechpartner ist und wo ich so etwas herbekomme? Eventuell gibt es ja auch noch andere Lösungen?

    Als Unterlage für den Ofen wollte ich eine Ofeneisenplatte vom Baumarkt drunterlegen. Allerdings weiß ich nicht, ob das dem Laminat darunter wirklich gut tut.

    Grüße
    soledat
Working...
X