Announcement

Collapse
No announcement yet.

Tragende Stiele der Veranda unten ständig feucht

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Tragende Stiele der Veranda unten ständig feucht

    Die tragenden Holzstiele einer Veranda haben Berührung mit dem Erdreich (Baufehler). Wer weiß, wie man die Stiele schützen kann, ohne das Erdreich abzusenken?

  • #2
    Vielleicht funktioniert das hiermit: http://www.tesa.de/consumer/diy/neue...rticleTip.html

    Comment


    • #3
      Der Utelineum Fäulnis-Schutz von Ultrament wäre auch eine Alternative, siehe hier: http://www.akutserviceult.de/uteline...lnisschutz.htm

      Comment


      • #4
        Hallo Erwin, nettes Thema wo (meist) unwissender Weise viel falsch gemacht wird. Holz wird bezüglich der Dauerhaftigkeit in Gefährdungsklassen eingeteilt. Das von Dir beschriebene Holz wird, wenn es mit Erdreich in Berührung kommt, der Gefährdungsklasse 4 zugeordnet. Also benötigst Du ein Schutzmittel für diese Klasse (Man achte dabei auf das Prüfprädikat „E“ (Holz, das extremer Beanspruchung ausgesetzt ist)). Entscheidendes Kriterium für den Befall durch Pilze ist die Holzfeuchte und die Dauer Ihrer Einwirkung. Chemischer Holzschutz sollte nur Anwendung finden wenn ein konstruktiver Schutz nicht möglich ist (z.B. um das Holz in die Klasse 2 zu versetzen). Chem. Holzschutz ist äußerst giftig und steht deshalb meist nur Fachfirmen zu Verfügung. Wahrscheinlich wurde bei Dir ein Nadelholz verbaut welches nicht zu den resistenten (einheimischen) Hölzern wie Eiche, (Edel)Kastanie und Robinie gehört und deshalb pflegeintensiver ist (Lärchen und Douglasien sind nicht entscheidend dauerhafter als Fichte und Tanne). Optimal wäre eine Kiesschüttung (grobkörnig) um die Lagerhölzer Deiner Veranda in Verbindung mit oben beschriebenem Holzschutzmittel (oder Dach drüber). Da der Kies sicherlich aus optischen Gründen entfällt, bleibt nur o.g. Schutzmittel übrig, welches Du evtl. im Holzfachhandel oder einer Zimmerei bekommst (sicherlich wirst Du dort auch diesbezüglich beraten werden). Ansonsten wird der Schutz tragender und/oder aussteifender Holzbauteile durch die bauaufsichtlich eingeführ¬ten Normen DIN 68 800 (speziell 2 u.3) geregelt. Interessant vielleicht auch noch das Holzschutzmittel- Verzeichnis: http://www.holzschutzmittel.at/Files/holzschutz2009.pdf
        zwar aus Österreich, weil unseres kostenpflichtig zu beziehen ist, aber es wird unserem sicherlich ähneln. Gruß Jörg

        Comment

        Working...
        X