Announcement

Collapse
No announcement yet.

Verputzen einer Holzaußenwand

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Verputzen einer Holzaußenwand

    Ein Baumitarbeiter gab mir den Rat, die Holzwand mit einem Holzmittel (?) einzustreichen, dann ein Verputzgitter zu befestigen und anschließend mit einem 3mm körnigen Putz das Holz zu verputzen.
    Geht das so?

    Danke schon im voraus!

  • #2
    Hallo Stephan,
    das geht so und auch anders:
    eine Methode die auch heute noch oft Anwendung findet ist das Verputzen von angenagelten Schilfrohrmatten. Eine andere Methode ist das Anbringen von sogenannten Rabitzgittern. Diese werden mit großzügiger Überlappung (ca.10cm) mit verzinkten Schlöpen (Krampen,U-Nägel) befestigt. Die Wand wird ein wenig angefeuchtet und das Gitter mit Zement bespritzt. Darauf kann man dann Kalkzementputz aufbringen (ein oder mehrlagig) oder ganz einfach einlagigen Thermoputz (ca.2cm). Als letzte Methode bietet sich noch das Anbringen von sogenannten Putzträgerplatten (z.B.: http://www.perlite.de/aussenwandsysteme.html ). Schilfrohrmatten, Rabitzgitter oder Putzträgerplatten sind im Prinzip nichts anderes als „Haftvermittler“.
    MfG

    Comment


    • #3
      Was das Handwerkliche betrifft, hat Jörg absolut recht. Ich gebe aber zu bedenken, dass die Wand mit der Holzverkleidung diffusionsoffen gebaut worden. Kann der Wasserdapf nicht mehr diffundieren, weil die Außenbeplankung mit einem Putzmantel überzogen worden ist, staut sich Feuchte im Mauerwek oder im Holzträgerwerk und ein Dauerschafen ist vorprogrammiert. Ich würde mal einen Bauingenieur zu Rate ziehen, der sich die Baupläne ansieht.

      Comment


      • #4
        Ich nehme an, dass Stephan die Holzfassade nicht mehr gefällt und dass er Putz schöner findet oder dass er die Fassade wärmedämmen will. Da würde ich in den Ring werfen, ob er die Holzkonstruktion nicht ganz abreisst bis auf die Traglattung?
        Die kann er dann "aufleisten" und zwischen die Traglattung Dämmplatten aus Hartschaum anbringen. Hartschaum ist diffusionsoffen! Das alles schön überputzt mit einem ebenfalls diffusionsoffenen Putz und man hat eine dicke Wärmedämmung und eine schöne Putzfassade.

        Comment

        Working...
        X