Announcement

Collapse
No announcement yet.

Hausbau, Bien-Zenker in näherer Auswahl, nun Gerüchte

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Hausbau, Bien-Zenker in näherer Auswahl, nun Gerüchte

    Wir planen ein Haus zu bauen, haben neben DanWood noch Sjödalshus und Bien-Zenker in der näheren Auswahl. Nun haben wir gehört (von anderen Anbietern), dass es bei Bien-Zenker Probleme gibt, nun wollen wir uns natürlich nicht auf einen Anbieter einlassen, der die Fertigstellung des Hauses nicht erlebt. Können Sie uns die Gerüchte bestätigen oder dementieren bzw. wissen Sie, wo wir solche Informationen beziehen können? Vielen Dank

  • #2
    Hallo,
    zu diesem Thema habe ich einmal einen, so finde ich, sehr vernünftigen Beitrag in einem anderen Forum gelesen. Ich kann diesem Beitrag nur zustimmen und ich denke nicht das etwas dagegen spricht diesen hier zu zitieren:

    Diese Fragen nach "Erfahrung mit..." sollten in Foren nicht gestellt werden.
    Warum? Ganz einfach:
    1. Sie bekommen keine brauchbare Antwort
    2. Forenbetreiber bekommen rechtlich Ärger, wenn eine Firma in einem Forum schlecht dargestellt, d.h. verunglimpft wird.

    Sie werden garantiert nicht die Gründe kennen lernen, warum jemand gerade mit diesen Fertighausherstellern gut oder schlecht auskam.
    Fragen Sie die Hersteller einfach nach Referenzen, fragen Sie, ob Sie denn kürzlich fertig gestellte Häuser besichtigen könnten. Nun werden Sie sich sagen: "Aber das sind dann doch nur die Kunden, die mit den Firmen zufrieden waren...". Daran ist nichts schlechtes, Sie werden zufriedene Bauherren kennen lernen.
    "Aber was ist mit den anderen, die nicht zufrieden waren?" Die werden Sie so nicht kennen lernen, aber auch nicht über ein Forum. D.h., es werden wohl schon Antworten kommen, wie in den letzten Jahren auch: vom Nachbarn, dem das "xxx"-Fertighaus auf dem Nachbargrundstück nicht gefällt, von Konkurrenten, die am Mitbewerber kein gutes Haar lassen, ... manchmal auch von Bauherren, die Ihren Unmut nachvollziehbar schildern können. Sie selbst werden das aber nicht sachlich-fachlich unterscheiden können, werden eventuell nur verunsichert.

    Fakt ist, dass keine Bau- oder Fertighausfirma Verträge eingeht, um Kunden zu ärgern, Fakt ist auch, dass Firmen, die schon einige Jahre am Markt sind, keinen Pfusch liefern, denn sonst gäbe es diese Firmen nicht mehr und Fakt ist, dass Bauherren, die sich mit dem Wunsch tragen, ein Fertighaus zu kaufen, sich mit dem Metier auseinander setzen sollen.
    Sie müssen lernen, Baubeschreibungen zu verstehen, erkennen, welche Kosten außerhalb des Vertrages auf Sie zukommen werden und lernen, die eigenen Wünsche klar zu äußern. Wenn hier etwas daneben geht, wird das Bauen des eigenen Hauses sicher nicht zu einer schönen Erfahrung - das hat aber nichts mit der Leistungsfähigkeit der verschiedenen Firmen zu tun, sondern das sind Kunden-Hausaufgaben, die unbedingt zu erledigen sind.

    Wenn sich ein Fachmann (Architekt, Bauingenieur, Sachverständiger...)für Sie der Sache annimmt - besser früher als später - werden sich Unklarheiten schnell verflüchtigen, und Sie werden sich sicher und entlastet fühlen. Das Honorar für Ihren Fachmann ist das dann allemal wert.Hertweck

    Hier der Link zum kompletten Beitrag:
    http://www.bautipps.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=19

    Comment


    • #3
      Danke Jörg!

      Comment


      • #4
        Bitte mal unter Hersteller-Porträts bei www.fertighaus.de
        nachschauen, da sehen Sie, dass Bien-Zenker zur ELK-Gruppe gehört, dem Marktführer in Österreich. ELK mit seinen Beteiligungen wie Bien-Zenker dürfte auch der europäische Marktführer sein.

        Comment

        Working...
        X