Announcement

Collapse
No announcement yet.

Ausbau einer Garage zumWohnraum / Boden

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Ausbau einer Garage zumWohnraum / Boden

    Hallo,
    folgendes Problem:
    ich möchte für meinen Opa eine große Garage als Wohnraum umbauen, wobei aber der Boden sehr uneben ist und keine Wärmedämmung hat.
    Später soll der Raum aber auch ohne großen Aufwand wieder als Garage genutzt werden können.
    Ich dachte nun an eine ca 8-10cm hohe Schüttung und obendrauf 2cm dicke Trockenestrich-Platten.
    Kann mir jemand saegn, ob das klappt, oder welche Probleme auftreten könnten, bzw. hätte jemand einen besseren Einfall?

  • #2
    Bevor Sie loslegen, gilt es, wichtige Formalitäten zu erledigen: Vorab sollten Sie eine Anfrage beim Bauamt zu den länderspezifischen Auflagen für den Umbau stellen. Außerdem muss ein Nutzungsänderungsantrag für den Raum gestellt werden. Ist dies alles erledigt, können Sie den Boden mit der Trockenschüttung einebnen und mit den Trockenestrichplatten abdecken. Falls nötig können Sie die Wände styroporkaschierten Gipskartonplatten isolieren, die einfach mit einem speziellen Styroporkleber an den Wänden befestigt werden.

    Comment


    • #3
      Folgendes hab ich zum Thema Garagenumbau gefunden: Wer seine Garage in einen Wohnraum umbaut, der muss damit rechnen, dass er die frühere Garage abreißen oder wieder ein Auto reinstellen muss, wenn die Garage unmittelbar an der Grundstücksgrenze steht. Denn nur Garagen, Abstellräume und ähnliche Nicht-Wohnräume dürfen bis an die Grenze heran gebaut werden.

      Wohnräume müssen dagegen den Drei-Meter-Abstand zur Grenze einhalten. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster in einem Fall entschieden, in dem ein Hausbesitzer seine Garage zu einem Hauswirtschaftsraum umfunktioniert hatte (Az. 10 A 3096/91).

      Comment


      • #4
        Was Sie vorhaben, ist generell nicht erlaubt. Sie dürfen keine Garage einfach in einen Wohnraum umwandeln. Diese "Umwidmung" muß zumindest von der Baubehörde genehmigt werden. Der Garage muß dann auch der neuen
        Energieeinsparverordnung entsprechen, was wahrscheinlich gar nicht erreicht werden kann.

        Comment


        • #5
          Was denn nun Philipp? Ist es generell nicht erlaubt oder ist eine Baugenehmigung notwendig? Du widersprichst Dir in ein und demselben Satz. Die Vorschreiber hatten zudem schon alles gesagt.

          Comment


          • #6
            Hallo, danke für die Antworten.
            Aber die Garage ist NICHT neben dem Haus, sondern direkt unter dem Wohnzimmer im Keller und daneben ist noch eine weitere Garage.
            Die umzubauende Garage ist quasi unter der Wohnebene und steht nicht einzeln.
            Das eine Genehmigung einzuholen ist, habe ich mir schon gedacht.
            Mir ging es darum, ob dieser Umbau des Bodens denkbar / möglich ist, oder ob jemand einen besseren Einfall hätte, falls ich den Umbau mache!!!

            Comment


            • #7
              hier wird das mit der schüttdämmung beschrieben: http://www.baumarkt.de/nxs/850///bau...renovieren.htm

              Comment

              Working...
              X