Announcement

Collapse
No announcement yet.

Fragen zum Estrich im Neubau

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Fragen zum Estrich im Neubau

    Hallo!
    In unserem Neubau wird nächste Woche der Estrich gelegt. In dieser Zeit wollen wir Gipskartonplatten an die Decke schrauben. Meine erste Frage wäre: Was muss ich beachten, wenn ich ca 80m² GKP auf einem 1 bis 2 Wochen alten, noch nicht ausgetrockneten Estrich während der Verarbeitung lagern will?

    Unser Bauleiter meinte, man müsse vor dem Verlegen der Böden (Fliesen, Kork und Parkett) den Estrich abschleifen. Meine zweite Frage wäre daher: WOMIT muss ich den Estrich WIE abschleifen und wo bekomme ich das passende Gerät dafür?Muss ich ihn sonst noch vorbehandeln? Vielen Dank!

  • #2
    Bettina, Du bist eine Perle - was Du alles wissen willst! Ein Estrich muß bis drei Wochen aushärten (siehe techn. Information zu dem
    von Deinem Estrichleger verwandten Produkt). In diesen drei Wochen kann man vorsichtig auf dem Estrich herumschleichen, sollte aber darauf nichts lagern, weil dies den Trocknungsprozess partiell behindert. Ist der Estrich ausgehärtet, kannst Du darauf alle von Dir erwähnten Bodenbeläge verkleben. Etwaige Körnchen
    deckt der Fliesen- oder Parkettkleber zu bzw. wird durch die Trittschalldämmung egalisiert. Abschleifen nur bei Teppichboden
    notwendig. Die dafür benötigte Schleifmaschine gibt es im
    Baumaschinenverleih. Hast Du keinen Mann im Haus, der Dir
    bei diesen Arbeiten hilft oder - wenn "ja" - ist das ein Schlaffi?

    Comment


    • #3
      Hallo, normaler Estrich benötigt 28 Tage um auszuhärten. Auf 1 bis 2 Wochen alten Estrich kannst Du ruhig Deine Rigipsarbeiten ausführen, vermeide Punktlasten, decke dafür den Estrich mit Papier (schwitzt nicht) ab, zum Feierabend möglichst wieder entfernen. Wenn es garnicht anders geht, lagere die GKP auf Kanthölzer o.ä. (Abstand ca.30cm) in der Raummitte. Vor dem verlegen von Fliesen etc. wird der Estrich nur angeschliffen (das passende Gerät ist meistens schon im Baumarkt auszuleihen) Nach dem schleifen, Schleifstaub ordentlich entfernen und die Fläche grundieren!

      Comment


      • #4
        Ich finde die Antwort von Walter schon ziemlich unverschämt. Zumal sich ja rausgestellt hat, dass er mit seiner Antwort auch noch ziemlich danebenlag. Vielleicht sollte er bei der Beantwortung der Fragen lieber seine Frau ran lassen.

        Comment


        • #5
          DANKE ANNETTE! :-)
          Genau das dachte ich auch! So ein Gelaber!

          Comment


          • #6
            Wenn das mal kein Gelaber ist, was der flotte Hans da erzählt! Du sollst also den Estrich mit Papier abdecken, dieses aber abends wieder entfernen. Gleichzeitig sollst Du aber Punktlasten vermeiden, jedoch ebenso gleichzeitig auf Balken 80 Quadratmeter Gipskartonplatten lagern (etwa 2 Tonnen schwer. Auf dem Papier lagern oder auf dem nackten Estrich?). Na prima. Das alles darfst Du nach "ein bis zwei Wochen", wenn der Estrich, der 28 Tage trocknet, lt. Hans schon so ausgehärtet ist, um zwei Tonnen zu ertragen. Natürlich kannst Du den Estrich anschleifen oder schleifen, bevor Du plattierst. Mußt Du aber nicht. Zehntausende verlegen Fliesen auf den blanken Estrich. Wenn Du gerne mit Chemie hantierst, kannst Du auch vorher grundieren, falsch ist es nicht - aber es ist auch nicht nötig. Der Fachhandwerker schleift natürlich ab im Interesse der eigenen Arbeitsstunden. Und er grundiert auch, kostet auch wieder Zeit und er kann drei Kanister Grundierung verkaufen. Den "Schlaffi" nehme ich mit Bedauern zurück, tut mir leid.

            Comment

            Working...
            X