Announcement

Collapse
No announcement yet.

Duschkabine inkl. Duschtasse im Baumarkt kaufen?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Duschkabine inkl. Duschtasse im Baumarkt kaufen?

    Sanieren unser Bad und möchten hierzu eine neue Duschkabine inkl. Duschtasse (80 x 90 cm, mit Pendeltür) kaufen; waren beim Grosshändler (wurde uns vom Sanitätsinstallateur empfohlen, da der Baumarkt sowieso nur Müll hat ...... waren seine Worte) und die Preise sind ja deutlich höher wie im Baumarkt und dazu bin ich nicht bereit. Auf was muss ich im Baumarkt achten, nur Markenqualität bei der Duschkabine und welche Duschtasse, von welchem Hersteller und was sind hier die Unterschiede? Danke für eine Rückantwort.

  • #2
    Also wenn Baumärkte nur Müll hätten, dann frage ich mich warum die so expandieren können. Natürlich sollte man aufpassen, was man kauft. Aber das gilt für alles und überall. Bei einer Duschtasse kommt es z.B. auf die Wandstärke der Tasse an, dieses sollte nicht unter 5 mm liegen, damit die Stabilität nicht leidet (Sieht man beim Abflussloch) Auch mit einer Waage kann das Gewicht im Vergleich festgestellt werden. Markenfirmen haben fast immer eine 2te Schiene, die nicht schlechter ist, aber halt kein Etikett darauf hat. Bei einer Duschkabine solten die Laufschienen und Räder verglichen werden. Sicherheitsglas ist sowieso obligatorisch. Testen wie die Verkleidung schwingt daran merkt man die Materialqualität.

    Comment


    • #3
      Wenn der Installateur Ware aus dem Baumarkt als "Müll" bezeichnet, dann ist doch die Frage, weshalb viele Hersteller, die "nur" an den Sanitärgrosshandel liefern, unter einer Zweitmarke, also unter einem anderen Namen, auch die Baumärkte beliefern. Der Installateur verschweigt, dass er vom Sanitärgroßhandel eine fette Provision bekommt. Und er verschweigt, dass der deutsche Sanitärgroßhandel seit Jahren in Absatzschwierigkeiten steckt und bis heute kein Rezept weiß, wie er die Kunden an sich binden kann. Einerseits möchte man sich als Händler luxuriöser Bäder präsentieren, andererseits weiß man aber auch, dass nur wenige Luxus bezahlen können und man von Luxus allein nicht leben kann. Also bietet auch der Großhandel auf seiner viel gepriesenen "dreistufigen Vertriebslinie" (Hersteller -
      Großhändler - Installateur) billigere Ware an "für das kleine Bad".
      Nur ist diese billigere Ware immer noch viel teurer als Ware aus dem Baumarkt.

      Comment


      • #4
        Ich kriege 'nen Hals, wenn ich was über die Vorzüge des Sanitärgrosshandels lese. Die Einlaufarmatur meiner Whirlwanne
        war nach vier Jahren im Eimer (tolles Designerstück). Die Whirlwanne nach sechs Jahren (Motor ausgefallen), tolles Markenprodukt. Mein Gästebad, über den Installateur bzw. den Grosshandel eingerichtet, hat einen Halter für den Designer-Seifenspender (aus "edlem" Glas) erhalten, aus dem eben dieses Glas schon zweimal herausgerutscht ist - Peng, kaputt und Macken in den Fliesen. Nun habe ich das edle Stück entsorgt und einen
        Plastik-Seifenspender aus dem Baumarkt reingesteckt. Der fällt nicht mehr raus und ich habe Ruhe.

        Comment


        • #5
          Schaut man sich die Paläste an, in denen mancher Großhändler seine Bäder zeigt, dann weiß man, warum das alles so teuer ist. Der Installateur mit seinen 10 % Provision ist da noch der kleinste Kostenfaktor, obwohl bei einer Badeinrichtung von 15.000 €, die im Großhandel schnell zusammen kommen, 1.500 € "für die Katz"
          genau 1.500 € zuviel sind. Aber dafür bekommt man, wenn einen der Installateur zum Großhandel begleitet eine Tasse Kaffee servirt, was die Baumärkte nicht tun. Abermann kann sich, wenn man clever ist auch über seinen Chef einen Einkaufsausweis besorgen oder ausleihen. Alle Großhändler liefern nicht nur über die Installateur aus, wie sie immer sagen, sondern auch direkt an Betriebe aller Art und zwar für den betriebseigenen Bedarf. Haha. Dann ist eben auch die Sauna und der Whirlpool betriebseigener Bedarf.

          Comment


          • #6
            Mir kommt es so vor, als wenn sich die meisten hier nur an ihren eigenen Worten ergötzen wollen. Auf die Frage wurde allerdings nicht eingegangen.

            Comment


            • #7
              Was soll das denn, Herr Johannes? Hat man Sie zu kalt getauft?
              Dürfen hier die User Ihre Meinung sagen? Auf die Frage wurde sehr wohl von dem ersten "Antworter" eingegangen. Ich kann aber gerne ergänzen, dass gute Produkte / Duschwannen (auch Duschtassen oder Brausewannen genannt) aus dem Baumarkt geliefert werden von Ideal Standard und Breuer. Herkömmliche Duschkabinenwände verkalken oder vergammeln mit der Zeit alle, egal von welchem Hersteller, weil sich unten am Falz des Alu-Rahmens immer Seifen- und Kalkreste ablagern. Deshalb hat man ja die rahmenlosen Ganzglasduschwände auf den Markt gebracht, wo sich nichts festsetzen kann. Je niedriger der Rand der Duschwanne, je geringer die Stolpergefahr - darauf sollte man auch achten. Zufrieden, Herr Johannes?

              Comment


              • #8
                An @Siegbert, jetzt haben sie es aber ihm aber gezeigt. Das tut schon Weh.........

                Comment


                • #9
                  Wenn ich die Antworten von dem Herrn Siegbert anschaue gehen mir die Nackenhaare hoch. Boah, sie sind wohl so einer der Handwerker bestellt und daneben stehen und alles besser wissen. Grausam......

                  Comment

                  Working...
                  X