Announcement

Collapse
No announcement yet.

Bodenbelag => Epoxidharz oder Estrich auf rohen Betonboden?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Bodenbelag => Epoxidharz oder Estrich auf rohen Betonboden?

    Und schon wieder ich! An mein Haus grenzt eine solide gemauerte (Bruchstein) Scheune. Per Wanddurchbruch wurde ein Zugang vom Haupthaus in einen in sich geschlossenen und seperaten Raum innerhalb dieser Scheune geschaffen (wurde als ehemaliger Abstellraum genutzt). Diesen neu geschaffenen Raum wird momentan als Waschküche benutzt, soll aber zur Küche "umgebaut" werden. Durch die Nutzung als Waschküche sind Wasser- und Stromanschlüsse vorhanden. Auch hier sind die die Wände komplett aus Bruchstein, der teilweise noch verputzt ist (doch auch dieser Putz wird abgeklopft)! Meine Frage zielt auf den Boden ab: das ist momentan nackter Beton (ich denke mal, dass das die unverkleidete/unbehandelte Betonbodenplatte ist), der für Küchenzwecke schon etwas kalt für die Füsse ist. Ich möchte aus bestimmten Gründen KEINE Fliesen/Dielen/Laminat/Parkett oder ähnliches als Bodenbelag. Ich hab an das Ausgießen mit Epoxidharz gedacht oder an Einbringung von selbstnivellierendem Fließestrich, der dann lackiert wird. Kann mir hierzu jemand etwas raten? Gibt es Erfahrungswerte? Muß ich unbedingt auf einen warmen Boden achten im Sinne von Dämmen? Kann ich darauf verzichten? Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • #2
    Wärmedämmung muss sein, das verlangt die Energieeinsparverdordnung. Der Dämmstoff muß druckbelastbar sein, also Hartstyrodur, Kork, HWL-Platte oder Schaumglas. Zuvor sollte ein Abdichtung zum Beispiel mittels Schweißbahnen erfolgen. Darauf wie gesagt die Wärmedämmung und danach der Fließestrich.

    Comment


    • #3
      Folgender Beitrag kann helfen:

      http://www.baumarkt.de/b_markt/fr_info/kellerboden.htm

      Comment

      Working...
      X