Announcement

Collapse
No announcement yet.

Schimmelbefall im Keller

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Schimmelbefall im Keller

    Hallo,

    ich habe da mal eine Frage zum Thema Schimmel und feuchte Wände. In unserem Haus (Baujahr 1920) ist uns vor kurzem leichter Schimmelbefall an den Wänden im Keller aufgefallen. Es ist hauptsächlich ein weißer Belag der auf einer Wandfläche von ca. 0,3 qm auftritt. Daneben habe ich auch dunkleren Schimmelbefall feststellen können.

    Ich habe vor zwei Monaten einen Luftenfeuchter aufgestellt der aber nur ganz geringe Mengen Flüssigkeit aufgenommen hat. In diesem Kellerraum stehen auch Stützbalken aus Holz die meiner Ansicht nach noch vollig trocken und in Ordnung sind. Die Räume wurden nämlich jahrelang nicht gescheit gelüftet, so das ich vermute, es handelt sich hierbei um Kondenswasser.

    Die Wände fühlen sich auch nicht feucht an und wir haben auch keine aufsteigende Feuchtigkeit vom Boden ober undichtes Mauerwerk. Ich habe leider in diesem Raum mein Schlagzeug stehen.

    Vor ein paar Tagen habe ich den losen Putz von den Wänden entfernt und die Fugen mit einer Drahtbürste ausgeschabt (habe dabei eine Staubmaske getragen). Jetzt wollte ich die Wände mit Spiritus reinigen und dann einen Mineralputz auftragen.

    Meine Frage: Wäre das der richtige Weg oder gibt es noch andere Möglichkeiten den Schimmel loszuwerden und die Räume wieder in ein gescheites Klima zu setzten? Sollte ich einen Gutachter oder Test ordern (den ich halte mich ja an drei bis vier Tagen jeweils eine Stunde dort auf)? Krieg ich das Problem in den Griff wenn ich eine konstante Lüftung in den Nacht bzw. Morgenstunden vornehme?

    Ich könnte noch einen kleineren Raum beziehen, indem „nur eine Wand scheinbar feucht ist“. Diesen Raum könnte ich mit Rigipsplatten auskleiden und eine kleine „Belüftung“ für die Zwischenräume zum Fenster hin legen. Es geht mir in erster Linie darum nicht mit dem Schimmel in Berührung zu kommen.

    Ich danke schon mal im Voraus für eure Hilfe!
    schwarzi

  • #2
    Ich vermute mal, dass durch das Lüften warme Luft in den Keller gelangen konnte, die auf den kalten Wänden kondensiert ist. Wenn es vorher, als der Keller nicht genutzt und nicht gelüftet wurde, keine Probleme mit Schimmel gab, scheint mir das die plausibelste Lösung. Einen Experten einzuschalten halte ich für eine gute und gesunde Lösung. Schließlich wollen Sie ja weiterhin Freude am Schlagzeug spielen haben.

    Comment

    Working...
    X