Announcement

Collapse
No announcement yet.

Styropor"dachschaden"

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Styropor"dachschaden"

    Wie gesagt, eigentümlicherweise liegt bei unserem Flachdach die Dämmung von (nur !) ca. 6cm Styropor innen. Der Verwalter wird kommen und sich unsere Flecken am Deckenputz ansehen. Er hat außerdem eine Thermographie angeregt, die zerstörungslos machbar wäre und indirekt auch Feuchtebefall anzeigen würde. Beim Nachbarn gab es nämlich mal ein kleineres Problem, wo eine solche Aufnahme dann einen linienförmigen Defekt herausstellte, der sich noch einigermaßen gut beheben ließen, indem man die Stoßkanten des Styropors (Kältebrücken) freilegte und abdichtete, dann neu verputzte. Nach all Eurer Mühe wird ich Euch gern auf dem Laufenden halten. Eine Frage noch vorweg: Wie lässt sich zweifelsfrei/noch vor Optik feststellen, ob es Schimmel/-sporen gibt?
    Und: Hätt ich eine gotische Madonna, säß ich nicht hier…
    Gruß, Janine

  • #2
    Dass es Schimmelsporen gibt liegt zweifelsfrei fest. Die sind überall, aber nur wo sie Nahrung und Feuchtigkeit finden, da fangen sie an zu wachsen. Als Nahrung reichen ihnen bereits kleinste Hautschuppen. Und da es die auch fast überall gibt, ist Feuchtigkeit in den allermeisten Fällen der Auslöser für ein Schimmelproblem.

    Comment


    • #3
      Bitte gehen Sie in unsere Infothek, dort aufrufen "Prüf- und Forschungsinstitute". Dort anklicken ANBUS e.V. Der Verein prüft die Höhe der Schimmelbelastung und schickt Ihnen ein Set zur Luftprobenentnahme.

      Comment

      Working...
      X