Announcement

Collapse
No announcement yet.

Fussbodenheizung im Altbau ????????

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Fussbodenheizung im Altbau ????????

    Das Wohnzimmer soll renoviert werden. Grösster Wunsch meiner Frau - eine Fussbodenheizung. Vielleicht kann mir einer von Euch mal einige grundlegende Fragen zu dem Thema beantworten.
    Das Wohnzimmer ist 25 qm groß ist befindet sich in Parterre. Untergrund aus Dielen, dadrunter befindet sich die Decke zum Keller. Die Dielen kommen raus.
    Falls ich den Aufbau mit Estrichbeton machen lasse, benötige ich dafür einen Statiker/Architekt? Muß hierfür ein Bauantrag gestellt werden?
    Hat jemand Erfahrungen mit dem Thema und kann mir nützliche Tipps geben?! Danke für Eure Antworten!! Gruß an Alle

  • #2
    Abgesehen davon, dass eine Fussbodenheizung eine eigene Regelung benötigt ( Niedertemperatur)( Pumpenleistung? ) ist vom Vermieter eine SCHRIFTLICHE Genehmigung einzuholen. Dieser wird dann bekanntgeben ob und welche Zusatzarbeiten ( z.B. Statiker ) notwendig sind. Sollte es sich um ein Einfamilienhaus handeln, dann wird die Firma die den Estrich aufbringt prüfen, ob die Unterkonstruktion tragfähig ist. ( Ebenfalls schriftlich festhalten, sollte es zu Problemen kommen ). Bezüglich Bauantrag würde ich bei er Kommune nachfragen, wird im allgemeinen nicht benötigt, würde aber der Hausversicherung den Umbau bekanntgeben. Also bevor mit dem Projekt begonnen wird, zuerst einmal die Machbarkeit prüfen ( Heizungsbauer fragen wegen Fussbodenheizungskreis ) wenn ja, dann weiter je nachdem ob Eigentum oder Miete.

    Comment


    • #3
      Warum denn Fußbodenheizung? Dieses Heizprinzip ist nicht das gesündeste. Die Temperaturverteilung und die Warmluftschichtungen sind relativ ungünstig. Ältere Menschen haben häufig Probleme mit den Beinen! Wenn ihr schon renoviert, denkt doch mal über eine Alternative in Form von Hüllflächentemperierung nach. Ein Bauantrag ist nicht erforderlich, doch solltet ihr, sofern ihr keinen 1A-Handwerker habt, einen Architekten hinzuziehen. Das lohnt sich dann auf jeden Fall.

      Comment


      • #4
        Auf Holzböden eine Fußbodenheizung zu erstellen ist kein Problem. Was hierzu gebraucht wird ist ein dünnschichtiges FBH-System und ein dünne, leichte und flexible astverteilugsschicht. Ich habe einige Erfahrungen mit dem Lazemoflex Fußbodensystem gemacht. U. a. habe ich mit dem Aquatherm FBH-System (Aufbauhöhe 28 mm incl. Rohr) auf einem Holzdielenboden einen Aufbau mit einer Gesamtstärke von 50 mm hergestellt.
        Gruß
        Josef Erhardt

        Comment

        Working...
        X