Announcement

Collapse
No announcement yet.

Reinigung von Trinkwasserrohren mit chem. Keule?? Anfrage zum Wasserdruck in berlin

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Reinigung von Trinkwasserrohren mit chem. Keule?? Anfrage zum Wasserdruck in berlin

    Hallo, in meiner wohnung ist der wasserdruck mit 6bar (im keller gemessen) recht gut, der konsultierte installateur schlug reinigung besagter trinkwasserrohre (er baute 1999 kupfer (außen rot) Steigleitungen sind zink) mit einer "chemischen keule" vor, denn warmwasserdruck ärgerte mich. Er leitete "ameisensäure" ? durch meine trinkwasserrohre, um so die „verstopfungen“ zu beseitigen, wie ich glaubte!! Gleichzeitig reinigte er meinen durchlauferhitzer, in dem er das sieb von schmutz befreite, auch die siebe von den wasserhähnen waren voller kl. sand-und schmutzteile. In der hoffnung eines besseren/höheren drucks stimmte ich dem "fachmann" zu!! Die ca. 3H befand sich "mein" monteur in der wohnung, wir atmeten die "dämpfe" notgedrungen ein und sahen, dass die zurückfließende "säure" wohl in der farbgebung recht dunkel war (sollte das der schmutz/die rückstände gewesen sein??).?! Er versicherte mir, das das eigens dafür gemietete gerät wohl ca. 80€ + 60-80€ flüssigkeit kosten sollte (zusammen ca. 160€ - KANN DAS SEIN? IST ES WIRKLICH SO TEUER??)!! Letztendlich verlangte er 300€ (vorher waren mündl. 250€ ausgemacht) und verschwand mit der bemerkung, das ich viel wasser laufen lassen muss, damit die flüssigkeit (die immer noch beim öffnen der hähne herauskommt!!) aus den leitungen fließen kann!! Selbst heute noch muss ich das wasser lange laufen lassen nach einer woche!!!! Die bezahlung von 300€ fand ich auch ziemlich übertrieben (wenn man knappe 30€/std.lohn ansetzen würde)! Natürlich zum wochenende gab der durchlauferhitzer (18kw/stiebel eltron, vollelektr., einbau 96) seinen geist auf. Fehler vom installateur? Rief ihn zur hilfe, doch er hatte das spezialmeßgerät am So. abend nicht dabei, so mußte er am Mo. abends erneut kommen (völlig umsonst der einsatz!!! Für einen erfahrenen installateur!); er stellte einen fehler in der leiterplatte fest, den zu reparieren es zu teuer wäre!! NEUER DLEH muss her! Entweder verkettung ungünstiger umstände habe zum defekt geführt, oder ein arglistig herbeigeführter fehler durch manipulation am DLEH?!! WIE KANN ICH DAS BEWEISEN (wenn es denn so wäre)?? Er riet zu einem neuen DLEH mit 21kw vollelektr. für knappe 500€ + 290€ (!!!) einbau und ich hätte wieder warmes wasser! Er hatte schon 60€+300€ kassiert, wohl auch wissend, das hier noch "nicht das ende der fahnenstange" erreicht sein wird! Ich würde gerne wissen, ob man wirklich durch dieses verfahren zu einem besseren wasserdruck kommt kann??? IST DIESE SÄUREHANDHABUNG durch die INNUNG zu vertreten? Welche erfahrungen haben sie gemacht? Sollte man diese vorgehen der innung / gesundheitsbehörde melden, im sinne von gesundheitsgefährdung und viel zu hohen kosten? Kann man einen DLEH so "manipulieren (reine fiktive annahme!!), das er nach kurzer zeit "den geist" aufgibt, denn die säure (und da funktionierte der DLEH ja noch!!!) wurde in die küche und im badezimmer angewandt!!? Muß ein notdienst auch am wochenende ein solches messgerät nicht dabei haben (hätte ein besuch auch Mo. gereicht). Als LAIE würde ich sagen, "der mann weiß wovon er redet" und vertraute ihm!!! ... denkbar schlechte entscheidung!!! Auch frage ich mich, ob diese "säure" überhaupt notwendig gewesen wäre (vorsätzliche gesundheitsgefährdung und billigendes inkaufnehmen von gesundheitsbeeinträchtigungen!!!) und ob ein neutrales wassergutachten hier hilfreich wäre, um dieses gefährdende vorgehen zu stoppen? MASSLOS ÜBER DEN TISCH GEZOGEN??! Ich wünsche mir von ihnen ratschläge zur vorgehensweise gegen ein solches "fachkundiges handwerk"! Mit freundlichen Grüßen der holli

  • #2
    Also das ist ja eine lange Wurst zu lesen. Meine Antworten und Ratschläge dazu: Preise die ausgemacht sind, sollten eigentlich mit kleiner Toleranz bindend sein. Egal ob mündlich ( Rechtsanspruch ? ) oder schriftlich. Ich an deiner Stelle hätte den Differenzbetrag von 250 zu 300 Euro einmal gar nicht bezahlt. Weiters glaube ich nicht das dein Installateur den DLEH elektronisch so manipulieren konnte, dass er nach einer Zeit defekt wird. Natürlich möglich ist alles, aber es gibt auch dumme Zufälle. Dafür finde ich einen neuen DLEH für 500 € Spottbillig das kann ich mir nicht vorstellen. Einbau für 290 € ist O.K. wenn er die Anschlussleitungen ÄNDERN muss, sonst ist es zu teuer. Die 50 Euro von der Arbeitszeit würde ich schon mal näher besprechen und bei einem neuen Auftrag abziehen. Über Ameisensäure kann ich nicht allzuviel sagen. Ich weiß nur es war einmal ein Konservierungsmittel ( E 236 ) war und das glaube ich aber nicht mehr zugelassen und nur in hohen Dosen schädlich ist. Außerdem wird es noch von Imkern verwendet. Wie es mir Zinkrohren oder Kupfer reagiert entzieht sich meiner Kenntnis, dazu brauchts einen Chemiker. Ob es sinnvoll war kann nur ein Fachmann beantworten.
    Als letzte Anmerkung meine ich, dass ein Notdienst schon wichtige Gerätschaften mitführen sollte, aber es gibt sicher auch Spezialspezialgeräte die so selten gebraucht werden, dass eine Firma davon nur eines hat und dann ist es schon möglich das dieses nicht immer verfügbar ist.

    Comment


    • #3
      Hallo,
      elektronische Durchlauferhitzer gibt es bereits ab ca. 350€, Marke Siemens.
      Dusch-Durchlauferhitzer (ein Gerät das nur für die Dusche warmes Wasser liefert) sogar schon ab ca. 150€.
      Für einen Tausch alt gegen neu, der noch nicht einmal eine 1/2 Std. dauert, 290€ zu verlangen halte ich persönlich für nicht angemessen. Das würde ja einen Stundensatz von 580€ bedeuten!!!!!
      Zu dem Thema Reinigung der Rohre kann ich nichts sagen, nur soviel dass es wohl sinnvoll ist sich vorher umfassend zu informieren und sich dann für die persönlich ansprechendste Variante zu entscheiden. Informationen sind bei Wasserversorgern und im Netz reichlich vorhanden.

      Comment


      • #4
        O.K. Wolfgang da hast du recht. Aber gibt aber auch Modelle die um die 650.- Euro kosten. Es kommt auf die benötigte Warmwassermenge an. Beim Einbau meinte ich, dass nur wenn die Anschlüsse zu ändern wären der Preis in Ordnung ist. Es könnten ja auch Stemmarbeiten anfallen. Für eine einfache Montage wobei die Anschlüsse passen gebe ich dir natürlich recht, da ist es zu teuer. Aber dieses ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Es sollte zumindestens noch ein Vergleichsangebot her.

        Comment


        • #5
          Hallo Karl,
          natürlich gibt es nach oben fast keine Grenzen, wobei die Durchflussmenge bei 30 bis 60 Grad selbst bei billigen elektronischen Geräten bei mind. 9 ltr. liegt.
          Beim Montagepreis bin ich aus der geschilderten Situation von einem Tausch alt gegen neu ausgegangen und da die Anschlüsse genormt sind fallen keine zusätzlichen Arbeiten an. Hast aber schon Recht, vorher informieren ist meist billiger als hinterher mit dem Handwerker zu prozessieren.

          Comment

          Working...
          X