Announcement

Collapse
No announcement yet.

Gewölbekeller mit Lehmboden riecht modrig..... was tun?

Collapse
X
 
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Gewölbekeller mit Lehmboden riecht modrig..... was tun?

    Tach,
    Ich wollte unseren Gewölbekeller zum Hobbyraum umfunktionieren. Dieser ist vermodert. Für den Boden hätte ich schon eine Lösung. Aber für die Wände nicht. Kann ich für diese Wasserundurchlässige Farbe / Putz verwenden.
    Der Keller sollte aber doch noch atmen?!
    Für ein paar Anregungen wäre ich sehr dankbar.

    Gruss Alex

  • #2
    "...ist vermodert..." ist zwar eine drastische, aber nur vage Symptombeschreibung (also so, als wenn man zu einem Arzt sagt "ich habe saumäßig Schmerzen"), aber für eine Behandlungsmethode nicht ausreichende Ursachenerklärung! Klären Sie also, woher dieser Zustand kommt, beseitigen Sie diesen Grund und machen Sie sich dann erst an die Kosmetik ("Farbe, Putz"). Vorher ist es vergebene Liebesmüh und Sie verstecken bestenfalls die Probleme.Ein paar Tipps zur Fehlersuche: Grund für einen vermoderten Keller kann sein: Eindringende Feuchtigkeit durch die Mauern. Aufsteigendes Grundwasser durch den Boden. Fehlende Trennschicht im Fundament. Defekte Wasserleitungen in den Wänden. Nicht funktionierende Drainagesysteme außerhalb der Wönde im anstehenden Erdreich. Falsches Lüftungsverhalten ("Dauerlüftung" oder "immer offenes Fenster"). Eindringendes Oberflächenwasser. Undichte Abwasserleitungen (z.Bsp: Regenfallrohr) in der Wand. Versotteter Kamin oder im eindringendes Regenwasser im Schornstein. Falsches Nutzungsverhalten (als unbeheizter Schlafraum/Trocknungsraum oder Wäschetrockner ohne Ablauf). etc

    Comment


    • #3
      Lehmboden, Sandsteinwand und nur ein Lüftungsschacht ist meines Erachtens der Grund.
      Wenn ich diesen Lüftungsschacht teile (durch ein Flex Rohr oder ähnliches) und ein Gebläse einbaue, hätte ich ja eine Luftzrikulation die dem Moder zusetzen würde.
      Der Lehmboden ist klar ein bischen feucht, aber dieses Problem wird entweder mit Beton oder Holzboden mit Folie darunter behoben.
      Mir geht es nur noch um die Wände. Das diese keine Feuchtigkeit mehr durchlassen.

      Comment


      • #4
        Na prima, wenn Sie die Lösung schon haben, was fragen Sie noch? Dann bauen Sie Ihr Gebläse ein und der Modergeruch geht weg. Falls Sie schon den Hausschwamm in den Wänden haben, werden die Pilzsporen durch das Gebläse wunderbar verteilt. Über die Sanierung feuchter Wände finden Sie hier im Infoteil viele Informationen. Es ist dies ein sehr kritischer Bereich. Viele Maßnahmen können richtig sein, viele aber auch nicht. Das muß der Bautenschutzfachmann vor Ort entscheiden.

        Comment


        • #5
          mhhhh
          Nehmen Sie bitte Annas Beitrag ernst. Eine Zwangsbelüftung verteilt aber nicht nur die Pilzsporen, sondern sorgt dafür, daß Ihr Keller endgültig klätschnaß wird. Solange Sie nämlich warme und normalfeuchte Luft in den Keller lassen und diese dort abkühlt, kondensiert das Wasser, das die Luft dann nicht mehr halten kann, an Wänden und Gegenständen aus. Da hilft Ihnen eine gewisse Zeit der Lehmboden (der viel Feuchtigkeit aufnehmen kann), aber wenn der mal weg ist und ein sauberer und kalter Betonboden an seiner Stelle, ist der Weg zu einer genehmigungspflichtigen Pilzzuchtanlage nicht mehr weit. Für Schimmelpilz- oder Hausschwammzucht bekommen Sie aber garantiert keine Erlaubnis...Wenn Sie den Keller trocknen wollen, hilft nur (wie schon gesagt): Ursache suchen, finden, beseitigen und DANN die Wände neu verputzen (wenns den sein muß). Mit "meines Erachtens" ist das nicht geschehen! Fragesteller, die das nicht geglaubt haben, die Plastik an die Wände geklebt haben (oder mit Klarlack, Beize und Essig die Wände gegen Feuchtigkeit und Schimmel gedämmt) und denen danach die Hütte endgültig verrottet ist, hatten wir hier schon genug. Wenn Sie sich das alleine nicht zutrauen, haben Sie doch die Größe einen Fachmann hinzuzuziehen. Der kostet nicht die Welt und bewahrt Sie vor viel Schaden. Die Handarbeit unter seiner Aufsicht dürfen Sie ja machen (um Geld zu sparen).Daß ein Keller atmen muß ist übrigens ein altes Ammenmärchen. Oder haben Sie schon mal ne Lunge gesehen da unten? ;-) Die Wände sind in der Lage eine gewisse Menge Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben. Das macht aber auch jeder Putz und jeder Schrank. Und wenn es erst garnicht zu feucht ist, schadet es auch keiner Wand...

          Comment

          Working...
          X