Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Glasbruch Sonnenschutzglas im Wintergarten

  1. #1

    Standard Glasbruch Sonnenschutzglas im Wintergarten

    Hallo, wir haben uns einen Wintergarten gebaut/bauen lassen. Die Verglasung wurde durch eine Fachfirma gemacht. Die senkrechten Gläser sind nicht aus Sonnenschutzglas, da eine Beschattung installiert ist. Dachschrägen sind aus Sonnenschutzglas. Wir sind vor wenigen Tagen eingezogen. Nun am letzten Dienstag stellten wir die Bescherung fest: Glasbruch am Sonnenschutzglas (Größe: ca. 50x50 cm). Es sind keine Anzeichen von Fremdeinwirkung festzustellen. Der Bruch entstand am Dienstag 24.05., dem ersten Tag mit extremer Sonneneinstrahlung, während die Nacht zuvor recht kühl war und die Glaselemente mit Sonnenschutzglas aussen Schwitzwasser trugen. Ich vermute Spannungsbruch durch extreme Hitze. Die Installationsfirma sagt, es läge kein Spannungsbruch vor. Die Schadensbehebung wird recht teuer, ich schätze mal mit satten 1000 Euro, die ich natürlich nicht tragen möchte. Eine Glasversicherung wollte ich abschliessen, ist aber wegen mangelnder Zeit bislang unterblieben. Für Tipps wie ich vorgehen kann danke ich seh.

  2. #2

    Standard

    Da werden Sie wohl nachweisen müssen, dass der Glasbruch durch einen Montagefehler entstanden ist. Das können Sie nur, wenn einen Sachverständigen hinzuziehen. Der kostet aber auch etwas.

  3. #3

    Standard

    Dazu fällt mir folgendes ein: Versuche einmal einen anderen Glaserer zu kontaktieren, denn 1000 Euro für ein Fenster von 50*50 kann nicht sein. Die meisten (Kunststoff) Fenster sind mit leicht von innen demontierbaren Glashalteleisten versehen, die demontiert werden und dann wird eine neue Glasscheiben eingesetzt. Mach dich einmal Schlau. Ich habe zufälligerweise erst vor ganz kurzer Zeit bei mir ein Isolierglas 1,1 mit ähnlichen Abmessungen (allerdings kein spezielles Sonnenschutzglas)tauschen lassen müssen und das hat offiziell 295 Euro inkl. allem gekostet. Hätte ich es mir, ohne meine Versicherung ín Anspruch zu nehmen, machen lassen, wäre es "so um 180 Euro gegangen". In dem Zusammenhang möchte ich dir gleich deine Illusion zerstören, dass eine Glasbruchversicherung das Glas bezahlt hätte, denn wenn die gesagt hätten "es ist ein Spannungsriss" dann ist das nicht unbedingt in der Glasschadenversicherung enthalten, sondern es liegt entweder in der Gewährleistung der Glasfirma oder es wäre wieder dein Problem gewesen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •