Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Ausgebautes Dachgeschoss - Dampfsperre - Mäuse

  1. #1

    Standard

    Zuerst sollte man sämtliche Hohlräume außen an der Hauswand dicht machen. Nach Vergiftungsaktionen liegen die toten Tiere irgendwo im Versteck und verwesen dort. Es ist nicht gut, wenn man deren Staub bzw. Geruch einatmet.
    Mein Rat: Lebendfallen mit Haselnüssen bestückt aufstellen, täglich mehrmals kontrollieren und gefangene Tiere im nahen Wald aussetzen.
    Es können nämlich auch geschützte Arten wie Haselmäuse und Siebenschläfer dabei sein. Fressfeinde wie Mäusebussarde usw. kommen bei gutem Nahrungsangebot leichter durch den Winter.

  2. #2

    Standard

    Tja, also Mäuse besitzen die Frechheit, senkrecht an verputzten Wänden hochzuklettern und im Dachstuhl zu verschwinden. In meinem Büro - einem Anbau - höre ich sie öfters krabbeln. Deine Mäuse werden nicht von unten durch die Sperrfolie gestoßen sein, sondern es sich in der Luftschicht über der Dämmung bequem gemacht haben. Ein schönes warmes Nest in der Glaswolle inbegriffen. Ob Schäden eingetreten sind, weiß man ja erst, wenn man die Folie kontrolliert. Sonst kann man dazu nichts sagen. Sind die Mäuse noch da, Kammerjäger kommen lassen, der den Dachstuhl begasen wird. Sind sie weg, erst mal gar nichts machen. Mäuse mögen kein PVC, was sollten sie sich durch die Folie fressen?

  3. #3

    Standard Ausgebautes Dachgeschoss - Dampfsperre - Mäuse

    Ich habe ein ausgebautes Dachgeschoss (altes Haus) mit komplett eingezogener Dampfsperre, Dämmung ist Glaswolle von ISOVER. Jetzt hatten es sich mit einmal Mäuse vom Spitzboden aus in der Dämmung gemütlich gemacht. Vom Spitzboden aus sind entsprechende Wühlspuren und Gänge zu sehen. Da sie letztendlich im Dach-Wohnraum einkehrten, müssen sie ja irgendwo auch die Dampfsperre durchfressen haben. Was kann man nun tun, gibt es irgendwelche Schadensbegrenzungsmöglichkeiten? Ich kann ja nun nicht das ganze Dachgeschoss wieder abreißen wegen 1 bis 2 Löcher, die ich suchen muss. Ist es vielleicht gar nicht so schlimm? Wobei ja beim Dachausbau auf eine absolut dichte Dampfsperre geachtet werden muss. Ich weis absolut nicht, wie ich diesen Zustand jetzt werten soll und was ich machen kann!

    Gruß Mathias.

  4. #4

    Standard

    Hallo,
    ich weiß, wie es ist, unerwünschte Tierchen im Haus oder im Keller zu haben, aber nicht zu wissen, was man dagegen tun kann, ist sehr ärgerlich. Meine Eltern hatten Mäuse im Keller, aber am Anfang wussten sie nicht, was sie machen können. Sie haben es mit Fallen und Gift probiert, aber nichts, dann haben sie einen Kammerjäger engagiert. Und jetzt ist ihr Haus Mäuse frei…jupi. Aber wir hatten das Problem mit versteckten Wespennestern und mit den Hornissen. Sie haben ihre Nester unter dem Dach gebaut, aber so dass man nichts alleine unternehmen kann, so dass wir professionelle Hilfe gesucht haben. Wir haben uns im Netz ein bisschen erkundigt und sind auf diese Seite http://wespenalarm.com/schaedlingsbe...ung-lueneburg/ gestoßen, haben angerufen und einen Termin sehr schnell bekommen. Das beste ist gleich einen Kammerjäger aufzusuchen.
    Beste Grüße

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •